Armin Petras

In dieser Spielzeit
»Der geteilte Himmel«

Geboren 1964 in Meschede. Studium der Regie an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin. Seit 1992 Inszenierungen an zahlreichen deutschen Theatern, u. a. am Schauspiel Hannover, an der Volksbühne Berlin, am Thalia Theater Hamburg und an den Münchner Kammerspielen. 1996 Spielleiter am Theater Nordhausen und Hausregisseur am Schauspiel Leipzig. 1999 Schauspieldirektor am Staatstheater Kassel. 2002 fester Regisseur am Schauspiel Frankfurt und Leiter der Spielstätte Schmidtstraße. Von 2006–13 Intendant am Maxim Gorki Theater. Seit 2013 Intendant am Schauspiel Stuttgart.
Unter dem Pseudonym Fritz Kater verfasste Armin Petras Theaterstücke, u. a. »we are blood« (2010), »demenz depression und revolution« (2013) und »5 morgen« (2013). Die Zeitschrift Theater heute wählte Fritz Kater für die Stücke »zeit zu lieben zeit zu sterben« (2003) und »WE ARE CAMERA/ jasonmaterial« (2004) zum Dramatiker des Jahres. Beide Inszenierungen von Armin Petras wurden zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Für Ersteres erhielt er zudem 2003 den Mülheimer Dramatikerpreis. 2008 Auszeichnung mit dem Friedrich-Luft-Preis für das Stück »HEAVEN (zu tristan)« (Regie: Armin Petras, Maxim Gorki Theater), sowie Auszeichnung mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis für Fritz Katers Gesamtwerk. Seit 2014 ist Petras Mitglied der Deutschen Akademie für Darstellende Kunst. 

Schaubühne

Der geteilte Himmel von Christa Wolf (2015)
Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969 von Frank Witzel, Regie: Armin Petras (2016)

In dieser Spielzeit

Der geteilte Himmel

von Christa Wolf
Bühnenfassung von Armin Petras nach Motiven der gleichnamigen Erzählung
Regie: Armin Petras