MenüMenü    English
Constanza Macras

Constanza Macras

Geboren 1970 in Buenos Aires. Tanzausbildung und Modedesignstudium in Argentinien und am Merce Cunningham Studio in New York. Seit 1995 freie Tänzerin in Berlin. 1997 Gründung ihrer ersten Tanzkompanie tamagotchi Y2K. Von 2001–02 Entwicklung der Trilogie »MIR – A Love Story« mit Aufführungen in Berlin und London. 2003 Gründung der Kompanie DorkyPark. Produktion der Hip Hop- und Breakdance-Performance »Scratch Neukölln« (2003 Hebbel am Ufer/HAU in Berlin und 2004 Ruhrfestspiele Recklinghausen). Uraufführung von »No Wonder« (2005, Tanz im August am HAU) in Zusammenarbeit mit Lisi Estarás. Weitere Projekte u. a.  »Im not the only one« (2007, Volksbühne Berlin), »Hell On Earth« (2008, HAU und Kampnagel in Hamburg). 2009 Umsetzung des Opern-Projekts »Oedipus Rex« auf HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden. Im Anschluss weitere Projekte, u. a. »The Offside Rules« (2010,  Kampnagel), »Here/After « (2011, HAU), »Open For Everything« (2012, Wiener Festwochen) und »BRANCHES: THE NATURE OF CRISIS« (2012, National Theatre Wales).
2010 Auszeichnung mit dem Theaterpreis Faust in der Kategorie Choreographie für ihre Arbeit »Megalopolis« (2009, Schaubühne) sowie mit der Arts at MIT William L. Abramowitz Residency am Massachusetts Institute of Technology.

Schaubühne

»dolce vita - Odysee 2000« (Choreographenwerkstatt)
»PORNOsotros I-IV« (Choreographenwerkstatt, 2002)
»Back to the Present« (2004)
Big in Bombay (2005)
Ein Sommernachtstraum frei nach William Shakespeare (Regie und Choreographie: Thomas Ostermeier und Constanza Macras, 2006)
Brickland (2007)
Megalopolis (2010)
Berlin Elsewhere (2011)
FOREST: THE NATURE OF CRISIS von Constanza Macras | DorkyPark (Regie und Choreographie: Constanza Macras, 2013)
The Past von Constanza Macras | DorkyPark und Oscar Bianchi (2014)
THE GHOSTS von Constanza Macras | DorkyPark (2015