Michael Thalheimer

In dieser Spielzeit
»Tartuffe«

Geboren 1965 bei Frankfurt am Main. Schauspielstudium in Bern. Von 2005–08 leitender Regisseur und Mitglied der künstlerischen Leitung am Deutschen Theater Berlin. Seit 2005 Operninszenierungen, u. a. »Die Entführung aus dem Serail« von Wolfgang Amadeus Mozart an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin (2009). Regiearbeiten am Residenztheater in München, am Schauspiel Frankfurt, am Burgtheater in Wien und an der Schaubühne, sowie am Dramaten in Stockholm, am Théâtre National de la Colline in Paris und am Königlichen Schauspielhaus in Kopenhagen.
Auszeichnung mit dem 3sat-Innovationspreis (2001) für »Liliom« von Ferenc Molnár, mit dem Friedrich-Luft-Preis (2002), der Goldenen Maske (2006) und dem Nestroy-Preis für »Emilia Galotti« von Gotthold Ephraim Lessing (2002), für »Die Ratten« (2008) und für »Die Weber« von Gerhart Hauptmann (2012). Zahlreiche Einladungen zum Theatertreffen in Berlin, zuletzt mit »Die Orestie« von Aischylos (2007), »Die Ratten« von Gerhart Hauptmann (2008) und »Medea« von Euripides (2013), sowie zu internationalen Festivals wie den Salzburger Festspielen, den Wiener Festwochen und dem Festival Iberoamericano de Teatro in Bogotá. Nominierung der Inszenierungen »Elektra« von Hugo von Hofmannsthal für den Nestroy-Preis 2013 sowie »Geschichten aus dem Wiener Wald« von Ödön von Horváth für den FAUST Theaterpreis 2013. 2015 erhielt er für seine Schaubühnen-Inszenierung von Molières »Tartuffe« die Goldene Maske. Gastspiele u. a. in New York, Tokyo, Moskau, Rom, Madrid und Mexiko Stadt.

Schaubühne

Die Macht der Finsternis von Leo Tolstoi (2011)
Tartuffe von Molière (2013)
Nachtasyl von Maxim Gorki (2015)
Wallenstein von Friedrich Schiller (2016)
Der eingebildete Kranke von Molière (2017)