Thomas Thieme

Thomas Thieme

In dieser Spielzeit
»Unter Eis«

Jahrgang 1949. Schauspielausbildung an der Staatlichen Schauspielschule Berlin (DDR). Engagements u.a. am Schauspiel Frankfurt/Main, am Burgtheater Wien, am Berliner Ensemble, bei den Salzburger Festspielen, am Deutschen Nationaltheater Weimar, an den Münchner Kammerspielen, an der Volksbühne Berlin und den Wiener Festwochen, am Schauspielhaus Hamburg sowie am Berliner Ensemble. Zusammenarbeiten u. a. mit Einar Schleef, Robert Wilson, Michael Simon, Claus Peymann, Frank Castorf, Luk Perceval, Falk Richter, Sarah Kane und Katharina Thalbach. Eigene Regiearbeiten an den Münchener Kammerspielen, hier inszenierte er in der Spielzeit 2002/03 »Baal« von Bertolt Brecht und in der Spielzeit 2003/04 »Margaretha.Eddy.Dirty Rich« von Tom Lanoye und Luk Perceval. Neben seiner Theaterarbeit zahlreiche TV- und Kinoproduktionen, u. a. »Eierdiebe« (Regie: Robert Schwentke, 2003), »Der Untergang« (Regie: Bernd Eichinger, 2004), »Das Leben der Anderen« (Regie: Florian Henckel von Donnersmarck, 2006), »Der Baader Meinhof Komplex« (Regie: Uli Edel, 2008), »Liebe Mauer« (Regie: Peter Timm, 2009), »Wer wenn nicht wir« (Regie: Andreas Veiel, 2011) und »Er ist wieder da« (Regie: David Wnendt, 2015). Thomas Thieme wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet, so u. a. als Schauspieler des Jahres 2000, 2013 mit dem Hessischen Fernsehpreis als Bester Schauspieler und 2014 mit der Goldenen Kamera als Bester Schauspieler.

Schaubühne

Paul Niemand in Unter Eis von Falk Richter (Regie: Falk Richter, 2004)
Soldat in »Zerbombt« von Sarah Kane (Regie: Thomas Ostermeier, 2005)
Ulrich Papenberg in »Trauer muss Elektra tragen« von Eugene O'Neill (Regie: Thomas Ostermeier, 2006)
Ossip in »Platonow« von Anton Tschechow (Regie: Luk Perceval, 2006)
Willy Loman in »Tod eines Handlungsreisenden« von Arthur Miller (Regie: Luk Perceval, 2006)
ER in »MOLIERE Der Menschenfeind – Don Juan – Tartuffe – Der Geizige« von Feridun Zaimoglu, Günter Senkel und Luk Perceval (Regie: Luk Perceval, 2007)