HappyEndings

Ein Startup-Projekt der Polyrealisten (Theatergruppe der Schaubühne)
Regie: Wiebke Nonne


Welchen Herzenswunsch wollten Sie sich schon immer einmal erfüllen? Finden Sie Zeit, sich Ihren Träumen zu widmen? Wie oft haben Sie schon aufgegeben oder haben gar nicht erst angefangen?

Das Startup HappyEndings hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen dabei zu helfen, ihre Träume Realität werden zu lassen: Tanja möchte bei einem Amateurboxkampf in den Ring steigen, Nesrin sucht echte Freunde und Stefan will Sex mit einem Mann haben. In einem ersten Versuch stellen sie und andere sich den Problemen und Widerständen, die sich auf dem Weg zu ihrer Traumerfüllung ergeben, und werden von Coaches unterstützt. Kandidat*innen, Coaches und die Startup-Gründer*innen setzen alles daran, das Projekt als Unternehmen zu etablieren. Damit HappyEndings weiter als Geschäftsidee bestehen kann, benötigt es Förderer*innen, die daran glauben, dass noch mehr Menschen die Chance erhalten sollten, ihre Träume zu verwirklichen. 

Regie: Wiebke Nonne
Künstlerische Mitarbeit: Philipp Rost, Justus Griesenberg
Bühne: Charlotte Spichalsky
Kostüme: Arianna Fantin
Dramaturgie: Giulia Baldelli
Licht: Lutz Gruhlke

Mit: Nesrin Basaran, Cihangir Gümüstürkmen, Bettina Harbeit, Neele Heite-Meißner, Maral Keshavarz, Ikko Masuda, Stefan Matzke, Claudio Melis, Tanja Nettekoven, Tung Nguyen, Sophie Polack, Frederic Rudolph, Hanna Sell, Anaïs Urban, Sandra Voß, Samantha Yamoah