MEGALOPOLIS

von Constanza Macras | DorkyPark
Regie und Choreographie: Constanza Macras


Uraufführung
Eine Produktion der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin und Constanza Macras | Dorky Park in Koproduktion mit dem Europäischen Zentrum der Künste Hellerau und MESS Sarajevo.

MEGALOPOLIS, die globalisierte Stadt: Hier herrschen ungezügeltes Wachstum, Zerfall und Auflösung. Dichte und Enge der Stadt bringen die Grenzen zwischen privaten und öffentlichen Räumen zum Verschwinden. Gleichzeitig sind die Menschen gezwungen, die Stadt als ein System wahrzunehmen, das aus unzähligen biographischen Fragmenten besteht. Der Kampf zweier Straßenverkäufer um den besten Platz stellt heute eine existentielle Konfrontation dar und ist morgen schon vergessen. Megastädte stehen paradigmatisch für Räume, in denen Menschen zusammen leben, ohne sich zu kennen. Ihre Körper sind Instrumente, die Systeme und Regeln erschaffen und wieder zerstören. Die immer präsente Überwachung erzeugt  eine neue Art der Selbstwahrnehmung. Wird die urbane Entwicklung Prinzipien folgen, die uns völlig unbekannt sind? In welcher Beziehung steht der Verfall zwischenmenschlicher Beziehungen zu dem der Städte?

2010 erhielt Constanza Macras den »Faust« Theaterpreis für die Choreographie von »Megalopolis«.

Tanzcard-Inhaber erhalten für diese Veranstaltung 20% Ermäßigung auf den regulären Ticketpreis.

Dauer: ca. 105 Minuten