Nach uns das Nichts

Ein Projekt der Polyrealisten
Jugendtheatergruppe der Schaubühne
Leitung: Aline Bosselmann


Was ist eigentlich eine Dystopie? Vor sechs Monaten haben die Polyrealisten begonnen, sich mit dieser Frage zu beschäftigen. Sie sammelten und diskutierten persönliche Horrorszenarien und ihre schlimmsten Alpträume. In »Nach uns das Nichts« dokumentieren sie diesen Prozess und präsentieren ihre Fragen und Antworten.

Die Jugendtheatergruppe Polyrealisten wurde in der Spielzeit 2012/13 ins Leben gerufen und bietet jungen Menschen die Möglichkeit, sich mit wichtigen gesellschaftlichen Fragen zu beschäftigen und daraus ein Stück zu erarbeiten. Sie experimentieren mit unterschiedlichen Darstellungsformen, suchen neue Zugänge zu aktuellen Themen und formulieren eigene Standpunkte.

Leitung: Aline Bosselmann
Künstlerische Mitarbeit: Charlotte Fenner, Rebecca Rahn
Bühne: Sandra Schlüter
Kostüme: Valerie Gasse
Dramaturgie: Giulia Baldelli
Musikalische Einstudierung: Jannes Profitlich

Mit: Dinah Büchner, Lawrence Conrad, Nadja Fallahi, Anna Homann, Paul Huettner, Tim Joppien, Marvin Metag, Isabelle Pikörn, Anna Popova, Antonia Schumacher