Was! Ist das episches Theater?

Realisation: Patrick Wengenroth


Ein wissenschaftliches Unterhaltungs-Kunstwerk für die Massen, diesmal leider ohne Brecht, dafür aber mit Frauenüberschuss und Musik.

Meine sehr verehrten Damen und Herren, stellen Sie sich einmal vor, sie stünden ohne besondere Hintergedanken an irgendeiner Berliner Straßenecke, und plötzlich käme jemand auf Sie zu und würde behaupten, er sei ein gewisser Bertolt Brecht, der Ihnen nun zu Ihrer Erbauung, aber natürlich auch zu Ihrer Fortbildung, einen kurzen szenischen Ausschnitt einer wirklichen Begebenheit präsentieren werde, so dass Sie in der Folge dieser Darbietung, bei der es sich trotz allem Realitätsbezug natürlich in erster Linie um ein Kunstwerk handele, endlich von der Möglichkeit, dass der Sozialismus aufgebaut werden könne, überzeugt wären, und dass all das zusammen auch noch der Wahrheit, Schönheit und Menschlichkeit diene... Mal ganz im Ernst: Würden Sie von dem Messing kaufen, geschweige denn eine Eintrittskarte?