MenuMenu    Deutsch

«  July  »

Mo Tu We Th Fr Sa Su

1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

           

AGBs der Schaubühne am Lehniner Platz


1. Geltungsbereich – Die Geschäftsbedingungen regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen den Theaterbesuchern einerseits und Schaubühne am Lehniner Platz  andererseits. Die Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des Vertrages, der durch den Erwerb von Eintrittskarten zustande kommt. Für Abonnenten und Mitglieder von Besucherorganisationen gelten diese Bedingungen, sofern nichts Abweichendes vereinbart ist. 

2. Spielpläne und Anfangszeiten – Die gültigen Spielpläne mit den Anfangszeiten sind aus den offiziellen Veröffentlichungen der Schaubühne am Lehniner Platz ersichtlich. Spielplanänderungen bleiben vorbehalten. Für Besetzungsangaben wird keine Gewähr übernommen.
 
3. Eintrittspreise  – Die Schaubühne am Lehniner Platz veröffentlicht die jeweils gültigen Eintrittspreise und gibt sie an den Kassen bekannt.
 
4. Ermäßigungen - Ermäßigungen werden den berechtigten Personengruppen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises an den Kassen der Spielstätten gewährt. Ausnahmen davon und die Anzahl der zum Ermäßigungspreis verkauften Karten legt das Theater fest. Bei ermäßigten Karten besteht kein Anspruch auf bestimmte Plätze. Ermäßigte Karten können nur in Verbindung mit entsprechendem gültigem Nachweis erworben werden. Kann der Nachweis nicht erbracht werden, ist der Differenzbetrag zum vollen Eintrittspreis nachzuentrichten.
 
5. Kartenabgabe – Der Kunde hat unmittelbar beim Kauf die Richtigkeit der gekauften Karten und des Wechselgeldes zu überprüfen. Nachträgliche Reklamationen können nicht anerkannt werden.
 
6. Der Weiterverkauf von Eintrittskarten der Schaubühne zu erhöhten Preisen und zu gewerblichen Zwecken ist untersagt. Ausgenommen von dieser Regelung sind die Vertragspartner der Schaubühne wie Theaterkassen oder Besucherorganisationen.
 
7. Kartenrückgabe – Die Rücknahme und der Umtausch verkaufter Karten sind grundsätzlich ausgeschlossen. Für verfallene Karten wird kein Ersatz geleistet.  Bei Vorstellungsausfall und bei Vorstellungsänderung können erworbene Eintrittskarten gegen Erstattung des Kartenpreises zurückgegeben werden. Es wird um Rückgabe der Karten innerhalb von 14 Tagen gebeten. Bei Zusendung der Karten mit Angabe der Bankverbindung ist auch die Überweisung des Kartenwertes möglich. Versandkosten sowie sonstige Kosten werden nicht erstattet. Besetzungsänderungen bleiben vorbehalten und berechtigen nicht zur Rückgabe gekaufter Karten.

8. Elektronischer Kartenvertrieb – Für Karten, die über das Internet, Smartphone oder ähnliche Vertriebswege erworben werden, besteht gemäß § 312g BGB kein Widerrufs- oder Rücktrittsrecht. Jede Bestellung von Tickets ist damit unmittelbar nach der Bestätigung durch die Schaubühne bindend und verpflichtet zur Abnahme und unverzüglichen Bezahlung der bestellten Karten.

Die Schaubühne bietet als Option auch das print@home-Verfahren an, bei dem der Kunde sein online gebuchtes Ticket direkt am eigenen PC ausdruckt. Die Eindeutigkeit des Tickets ist dabei durch einen aufgedruckten Barcode sichergestellt, der beim Zutritt zu der Veranstaltung von einem Scanner überprüft und entwertet wird. Die Sicherstellung der Lesbarkeit des Barcodes zum Zeitpunkt der Zutrittskontrolle obliegt dem Kunden.

Die Schaubühne bietet als Option auch ein »digitales Ticket« für mobile Endgeräte an (Mobiltelephone, Tabletts usw.) an. In diesem Verfahren werden sowohl ein digitales wie auch ein print@home- Ticket bereitgestellt. Die Sicherstellung der Lesbarkeit des Barcodes auf dem digitalen Ticket zum Zeitpunkt der Zutrittskontrolle obliegt dem Kunden, weshalb ausdrücklich empfohlen wird, ein ausgedrucktes print@home-Ticket mitzuführen.

Der Kunde ist verpflichtet, das Ticket vor der Vervielfältigung durch Dritte geschützt aufzubewahren. Bei Verlust und/oder Mißbrauchs des Tickets durch den Kunden besteht kein Anspruch auf den Besuch der Veranstaltung oder die Erstattung des Ticketpreises. Wer Tickets unerlaubt vervielfältigt und/oder in Umlauf bringt, haftet für die Folgeschäden; eine strafrechtliche Verfolgung (Leistungserschleichung, Betrug, Urkundenfälschung) bleibt vorbehalten.

9. Kartenreservierung – Reservierte Karten sind bis zum bei der Reservierung mitgeteilten Termin an der Theaterkasse abzuholen. Nach Ablauf dieser Frist erlischt die Reservierung.

10. Rücklastschriften – Wird zur Zahlung das Lastschriftverfahren gewählt oder wird an der Kasse mit EC-Karte bezahlt und das entsprechende Konto weist keine ausreichende Deckung auf so dass es zu einer Rücklastschrift kommt, hat der Kunde die vom jeweiligen Bankinstitut erhobenen Rücklastschriftgebühren in voller Höhe zu übernehmen.
 
11. Kartenversand – Für die Zusendung von Eintrittskarten, Gutscheinen und Ähnlichem werden dem Kunden Bearbeitungskosten berechnet. Beim Versand von Karten, Gutscheinen und anderen Produkten übernimmt die Schaubühne am Lehniner Platz keine Haftung für die rechtzeitige Zustellung der Lieferung beim Empfänger oder bei Verlust oder Beschädigung der Lieferung. Für die Zusendung von Eintrittskarten werden dem Kunden Bearbeitungskosten berechnet. Der Versand der Karten erfolgt auf dem Postweg durch normalen Brief. Per Lastschrift bezahlte Karten werden frühestens 5 Werktage nach erfolgter Buchung zugeschickt (maßgeblich ist der Zahlungseingang auf dem Konto der Schaubühne am Lehniner Platz). Unverzüglich nach Zugang der Karten ist der Kunde verpflichtet, diese auf Richtigkeit der Anzahl, Preise, Datum, Uhrzeit, Veranstaltung und Veranstaltungsort zu überprüfen. Reklamationen fehlerhafter Tickets müssen unverzüglich (d.h. binnen zwei Arbeitstagen) nach Erhalt der Sendung geltend gemacht werden. Die Reklamation hat schriftlich zu erfolgen, entweder per E-Mail an die Schaubühne am Lehniner Platz (ticket@schaubuehne.de) oder per Post an die Schaubühne am Lehniner Platz, Kurfürstendamm 153, 10709 Berlin (maßgeblich für die Wahrung der Reklamationsfrist ist der Poststempel bzw. das Datum des Übertragungsprotokolls der E-Mail). 

12. Kartenverlust – Verliert ein Besucher seine Eintrittskarte, kann ihm von der Kasse eine Ersatzkarte ausgestellt werden, wenn er glaubhaft macht, welche Eintrittskarte er erworben hat. Der Besitzer der Originalkarte hat den Vorrang vor dem Besitzer einer Ersatzkarte. 
 
13. Gutscheine für den Kauf von Eintrittskarten für die Schaubühne am Lehniner Platz können in Höhe einer vom Kunden wählbaren Summe erworben werden. Sie sind von Rückgabe und Barauszahlung ausgeschlossen. Dies gilt auch für die SchaubühnenCard.
 
14. Einlass - Bei Zuspätkommen oder bei Nichterscheinen zu Vorstellungsbeginn besteht kein Anspruch auf Erstattung nicht in Anspruch genommener Eintrittskarten. Ersatzleistungen sind ausgeschlossen. Nacheinlass kann nur vorstellungsbedingt gewährt werden, den Anweisungen des Abendpersonals ist Folge zu leisten.

15. Vorstellungsabbruch – Ein Vorstellungsabbruch begründet nur dann einen Anspruch auf Erstattung des Kartenpreises, wenn der Abbruch vor der ersten Pause oder, falls es sich um eine Vorstellung ohne Pause handelt, vor Erreichen der Hälfte der vorgesehenen Vorstellungsdauer erfolgt. Der Anspruch kann nur innerhalb von 30 Tagen ab Vorstellungstermin durch Vorlegung oder Zusendung der Eintrittskarten beim Besucherdienst geltend gemacht werden.
Über den Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises hinaus werden weitere Aufwendungen oder Schäden des Besuchers nicht ersetzt.
 
16. Hausrecht – Besuchern kann der Zutritt verweigert werden, wenn begründeter Anlass zu der Annahme besteht, dass sie die Veranstaltung stören oder andere Besucher belästigen. Der Zutritt kann weiter verhindert werden, wenn der Besucher gegen die Geschäftsbedingungen verstoßen hat. Personen, die den Kartenverkauf behindern, stören oder das Publikum belästigen, können aus dem Haus gewiesen werden. Besucher können aus der laufenden Veranstaltung gewiesen werden, wenn sie diese stören, andere Personen belästigen oder einen Platz eingenommen haben, für den sie keine gültige Eintrittskarte vorweisen können. Mobiltelefone und Uhren mit akustischem Zeitsignal sind während der Vorstellung auszuschalten.

Das Rauchen ist lediglich im Außenbereich gestattet, im gesamten Gebäude jedoch untersagt. Das Mitbringen von Getränken und Speisen in die Schaubühne ist nicht zulässig. In der Schaubühne erworbene Speisen und Getränke dürfen nicht in die Veranstaltungsräume mitgenommen werden.
 
17. Bild- und Tonaufnahmen - Das Fotografieren, Film-, Video- und Tonaufzeichnungen sowie die Verwendung potenziell störender Geräte sind während der Aufführung nicht gestattet. Verstöße sind nach den Urhebergesetzen strafbar. Bei Zuwiderhandlungen können Besucher aus den Spielstätten verwiesen werden.

Für den Fall, dass während einer öffentlichen Aufführung Bild- und/oder Tonaufnahmen von dazu berechtigten Personen durchgeführt werden, erklären sich die Besucher durch ihre Teilnahme an der Vorstellung damit einverstanden, dass sie eventuell in Bild und Wort aufgenommen werden und diese Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung gesendet bzw. veröffentlicht werden dürfen. 
 
18. Haftung – Im Übrigen ist außer im Falle von grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz sämtliche Haftung der Schaubühne am Lehniner Platz  auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, ausgeschlossen. Die Schaubühne am Lehniner Platz nimmt an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherstreitbeilegungsstelle nicht teil.
 
19. Rechtshinweis – Es gilt ausschließlich das geltende Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).
 
20. Inkrafttreten – Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten 2014 in Kraft. Gleichzeitig treten die bisher geltenden jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Schaubühne am Lehniner Platz außer Kraft.

«  July  »

Mo Tu We Th Fr Sa Su

1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31