Neuigkeiten

Bildband mit den Fotokampagnen der Schaubühne

Von 2013 bis 2017 porträtierten Juergen Teller, Ute und Werner Mahler, Pari Dukovic, Brigitte Lacombe und Paolo Pellegrin das Ensemble der Schaubühne. Entstanden sind fünf beeindruckende Plakatkampagnen, die jetzt erstmals in einem Bildband zusammen zu sehen sind, der ab sofort zum Vorzugspreis von 40 € im Theater oder im Webshop erhältlich ist.


Herbert Fritschs »der die mann« an der Schaubühne

Herbert Fritschs erfolgreiche Volksbühnen-Produktion der die mann wird ins Repertoire der Schaubühne übernommen. Die Inszenierung nach Texten des Wiener Schriftstellers Konrad Bayer wurde 2016 zum Theatertreffen eingeladen und steht ab dem 24. Januar auf unserem Spielplan. Fritsch, der ab dieser Spielzeit regelmäßig als Regisseur an der Schaubühne arbeiten wird, hat zuletzt Zeppelin nach Texten von Ödön von Horváth inszeniert.


Die 2. Hälfte der Spielzeit 17/18

Das Spielzeitheft mit Informationen zur zweiten Hälfte der Spielzeit 17/18 und allen Premieren von Januar bis Juli liegt ab sofort im Haus aus! Sie können die Zeitung auch hier als pdf downloaden oder die digitale Version auf issuu durchblättern.


Das Ensemble fotografiert von Paolo Pellegrin

Die Porträts der Kampagne für die Spielzeit 2017/2018 wurden vom Magnum-Fotografen Paolo Pellegrin aufgenommen. Pellegrin beschließt die Reihe namhafter Fotografen, die seit 2013 des Ensemble der Schaubühne porträtiert haben.


Streitraum im Februar

Im Streitraum am 11. Februar spricht Carolin Emcke mit Seyran Ates (Autorin und Rechtsanwältin), Sabine Kräuter-Stockton (Oberstaatsanwältin Saarbrücken), Thomas Krüger (Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung) und Paula-Irene Villa (Professorin für Gender Studies, LMU München) über Sexismus und sexuelle Gewalt


Streit ums Politische im Februar

Am 12. Februar spricht Heinz Bude mit Andreas Reckwitz (Professor für Kultursoziologie) über Klassenkonflikte als Kulturkonflikte, über eine »Gesellschaft der Singularitäten«, die vom kulturellen Kapitalismus und der Digitalisierung und einer generellen Logik des ›Besonderen‹ anstelle des ›Allgemeinen‹ geprägt ist. 


On Tour in Wuzhen (China)

Vom 27. bis 29. Oktober 2017 waren wir mit »Schatten (Eurydike sagt)« von Elfriede Jelinek in der Regie von Katie Mitchell auf Gastspiel in Wuzhen, auf dem Wuzhen Theatre Festival. Die Fotografin Jelka von Langen hat das Gastspiel begleitet, entstanden ist eine sehr sehenswerte Fotoserie.