«  Dezember  »

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

     

Solidaritätsbekundung mit den Studierenden und Dozierenden der Theater- und Filmhochschule in Budapest


Hiermit drücken wir unsere Solidarität mit den Studierenden und Lehrkräften der Universität für Theater- und Filmkunst in Budapest (SZFE) aus, deren Autonomie momentan akut gefährdet ist. Die öffentliche Universität wurde einer regierungsnahen Stiftung unterstellt, der Kanzler Lajos Vonderviszt abgesetzt. Studierende und Lehrkräfte haben die Uni besetzt und verweigern der neuen Leitung unter Attila Vidnyánszky den Zutritt. Der Unterricht läuft jedoch weiter. Auf Anweisung des neu eingesetzten Kanzlers Gábor Szarka wurde die Internet-Verbindung zu zwei Universitätsgebäuden unterbrochen. Einige Lehrer_innen und andere Angestellte sind am 1. Oktober in den Streik getreten. Der zuständige Minister László Palovics wurde von den Protestierenden für den 11.11. zu einem Treffen eingeladen. Die Regierung verweigert bislang Gespräche, die neue Schulleitung ordnet die Einstellung des Unterrichtsbetriebs bis zum 1. Februar an und lässt verlautbaren, dass den Studierenden das laufende Semester nicht offiziell anerkannt wird.
Lesen Sie dazu das Statement von Thomas Ostermeier: 

Als Künstlerischer Leiter eines Theaters und langjähriger Lehrer für Regie bin ich fest überzeugt, dass ein Regie-Studium nicht darin besteht, seine Fähigkeiten als Wahrer eines literarischen Kanons auszubilden, der »nationale Werte« vermittelt, was immer das heißen mag. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass einer der wichtigsten Punkte in der Ausbildung junger Theatermacher_innen darin besteht, den Blick zu öffnen für die sozialen und politischen Fragen um sie herum. Um einen individuellen künstlerischen Zugang zu entwickeln, müssen sie lernen, die Welt, in der sie leben, offen und kritisch zu reflektieren. Deshalb muss eine Universität, die Theater unterrichtet, eine offene, liberale, ermutigende und unterstützende Atmosphäre bieten, um die Freiheit der Kunst zu gewährleisten, jetzt und für kommende Generationen.
In diesem Sinne möchte ich den Studierenden und Lehrenden der SZFE meine volle Solidarität ausdrücken!

Update: Am 6. Dezember um 12 Uhr findet am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin, eine SOLI-DEMO für die Budapester Film- und Theateruniversität statt. Weitere Infos finden Sie im 
> Demoaufruf der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch 

«  Dezember  »

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31