«  August  »

Mo Di Mi Do Fr Sa So

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26

27

28

29 30 31  

Alex Nowitz

Komponist von Kammermusik unterschiedlichster Besetzungen, von Werken für Tanz-, Sprech- und Musiktheater, sowie von elektronischer Musik. Uraufführung seines abendfüllenden Werks »Die Bestmannoper« (nach einem Libretto von Ralph Hammerthaler) 2006 am Theater Osnabrück. Ebenso Sänger, Stimm- und Pfeifkünstler; die menschliche Stimme steht im Zentrum seines improvisatorischen und kompositorischen Schaffens. Zusammenarbeit mit Künstlern, Musikern und Komponisten aus verschiedenen stilistischen Bereichen als Improvisationskünstler oder Interpret. Internationale Auftritte (Europa, USA, Russland). Musikstudium in München, Berlin, Potsdam (USA) und Potsdam (Deutschland).
Aufenthaltsstipendien für Schloss Wiepersdorf, für das Künstlerhaus Lukas Ahrenshoop und für die Leighton Studios des Banff Arts Center (Kanada), sowie mehrmonatige Arbeitsstipendien vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, der Stiftung Kulturfonds Berlin/Brandenburg und der Konrad-Adenauer Stiftung.
2010/2011 ist Alex Nowitz Artist-in-Residence am STEIM, Amsterdam (http://www.steim.org/steim/).

Mehr Informationen unter: www.nowitz.de.

Schaubühne:
Komponist und Musiker in »Ein Sommernachtstraum« frei nach William Shakespeare (Regie/Choreographie: Thomas Ostermeier, Constanza Macras, 2006)
Komposition, Gesang und Musikperformance in »DIE STADT und DER SCHNITT« von Martin Crimp und Mark Ravenhill (Regie: Thomas Ostermeier, 2008)

«  August  »

Mo Di Mi Do Fr Sa So

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26

27

28

29 30 31