Cathlen Gawlich

Seit 2004 Gast, zwischen 2010 bis 2013 festes Ensemblemitglied an der Schaubühne. Geboren in Thüringen. Schauspielstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen »Konrad Wolf« in Potsdam. Von 1991 bis 2001 Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin. Gastengagements am Hans Otto Theater Potsdam, Maxim Gorki Theater in Berlin und an der Staatsoper Berlin. Zusammenarbeit u. a. mit Thomas Langhoff, Anselm Weber, Jürgen Gosch und Alexander Lang. Häufige Tätigkeit als Sprecherin und Synchronschauspielerin (u. a. »Spongebob«, »Two and a Half Men«). Zahlreiche Rollen in Film und TV, u. a. in »Nachtgestalten« (Regie: Andreas Dresen, 1999), »Emil und die Detektive« (Regie: Franziska Buch, 2001) sowie in der Serie »Die Sitte«.

Liebe ist nur eine Möglichkeit von Christoph Nußbaumeder, Regie: Thomas Ostermeier (2006)
Speeddating, Einrichtung: Benedikt Haubrich, Frank Oberhäußer (2007)
John Gabriel Borkmann von Henrik Ibsen, Regie: Thomas Ostermeier (2008)
Die Tauben von David Gieselmann, Regie: Marius von Mayenburg (2009)
Die Nibelungen von Friedrich Hebbel, Regie: Marius von Mayenburg (2009)
Fräulein Julie frei nach August Strindberg, Regie: Katie Mitchell und Leo Warner (2010)
Dämonen von Lars Norén, Regie: Thomas Ostermeier (2010)
Sommergäste von Maxim Gorki, Regie: Alvis Hermanis (2012)
Die gelbe Tapete nach Charlotte Perkins Gilman, Regie: Katie Mitchell (2013)
The Forbidden Zone von Duncan Macmillan, Regie: Katie Mitchell (2014)
Tartuffe von Molière, Regie: Michael Thalheimer (2013, Umbesetzung 2014)
Orlando von Virginia Woolf, Regie: Katie Mitchell (2019)