David Stöhr

Geboren 1987 in Siegen. Studium in Wien mit Abschluss als Diplompsychologe, anschließend Regiestudium am Max Reinhardt Seminar. Seine Inszenierung »Lulu« nach Frank Wedekind gastierte 2015 am Theater in der Josefstadt in Wien, am Landestheater Niederösterreich und wurde auf dem internationalen Theaterfestival iTSelF in Warschau als beste Produktion mit dem Grand Prix ausgezeichnet. Seine Inszenierung »Glaube Liebe Hoffnung« von Ödön von Horváth gastierte 2016 auf dem Theatertreffen der Schauspielschulen in Bern. Er assistierte 2015 bei Martin Kušejs »Faust« von Johann Wolfgang von Goethe am Residenztheater in München und ist seit der Spielzeit 2016/17 Regieassistent an der Schaubühne unter der künstlerischen Leitung Thomas Ostermeiers.

In dieser Spielzeit

Im Herzen der Gewalt

von Édouard Louis
in einer Fassung von Thomas Ostermeier, Florian Borchmeyer und Édouard Louis
Regie: Thomas Ostermeier
Deutschsprachige Erstaufführung

März

nach dem Roman von Heinar Kipphardt
Regie: David Stöhr