Ann Poppel

Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in München. Von 1974 – 78 Kostümmitarbeiterin bei Werner Herzog für die Filme »Jeder für sich und Gott gegen alle« (1974), »Herz aus Glas« (1976), »Nosferatu: Phantom der Nacht« (1979) und »Woyzeck« (1979). Seit 1980 regelmäßige Zusammenarbeit mit Herbert Achternbusch als Kostümbildnerin und Ausstatterin. Langjährige Arbeit als Kostümbildnerin an den Münchner Kammerspielen während der Intendanz von Dieter Dorn, u. a. mit Franz Xaver Kroetz, Hans-Joachim Ruckhäberle, Jens Daniel Herzog und Christian Stückl. Weitere Engagements am Schauspielhaus Hamburg, Thalia Theater, Schauspielhaus Zürich, Schauspiel Stuttgart und Burgtheater Wien. Seit 1999 auch Kostümarbeiten für Opern, u. a. für »Cosí fan tutte« (1999) an der Oper Bonn und »Tristan und Isolde« (2000) mit Alfred Kirchner am Het Muziektheater in Amsterdam. 2000 – 09 Lehrauftrag für Kostümgestaltung an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. Gastprofessur für Kostümgestaltung und Bühnenbild an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Für Thomas Ostermeier entwarf sie 2001 das Kostümbild für »Der starke Stamm« von Marieluise Fleißer an den Münchner Kammerspielen.

Schaubühne

Italienische Nacht von Ödön von Horváth, Regie: Thomas Ostermeier (2018)

In dieser Spielzeit

Italienische Nacht

von Ödön von Horváth
In einer Fassung von Thomas Ostermeier und Florian Borchmeyer
Regie: Thomas Ostermeier