John Bock

Geboren 1965 in Gribbohm, lebt und arbeitet in Berlin. Seine Kunstaktionen wurden u. a. auf der documenta in Kassel, der Biennale in Venedig und im Museum of Modern Art in New York gezeigt. 2010 kuratierte er in der Temporären Kunsthalle auf dem Berliner Schlossplatz die vielbeachtete Gruppenausstellung »FischGrätenMelkStand«. 2017 war er mit der Einzelausstellung »Im Moloch der Wesenspräsenz« in der Berlinischen Galerie zu sehen, wo u. a. Lars Eidinger in einer Performance mitwirkte. Im Juni 2019 wurde »Im AntliTZ des SchädelapparaTZ« im Neuen Berliner Kunstverein gezeigt. Im Oktober 2019 eröffnete »LiquiditätsAuraAroma« in der Kunsthalle Mannheim.

Schaubühne

Peer Gynt von Henrik Ibsen. Ein Projekt von John Bock und Lars Eidinger (2020)

 

In dieser Spielzeit

Peer Gynt

von Henrik Ibsen
Ein Taten-Drang-Drama von John Bock und Lars Eidinger