«  August  »

Mo Di Mi Do Fr Sa So

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

           

Mark Scheibe

Geboren 1968 in Bremen. Gestaltete als Musiker und Komponist von 2008–13 die »Berlin Revue« im Admiralspalast. War als musikalischer Leiter in vielen Fernsehsendungen zu sehen, u. a. von 2002–03 in »Extra 3« (NDR) und 2007–11 in der Talkshow »Dickes B« (RBB). 2015 begleitete er als Sänger am Piano die Verleihung des Grimme-Preises (3Sat). Seit Anfang 1990 musiziert er fürs Theater, zunächst bei Johann Kresnik am Theater Bremen und an der Volksbühne Berlin, später komponiert er für zahlreiche deutschsprachige Theater, u. a. für das Theater Bielefeld, die Landesbühne Hannover, das Theater an der Parkaue sowie für das Maxim-Gorki-Theater Berlin, das Theater Trier und das Berliner Ensemble. 2007 initiiert Mark Scheibe das Kultur- und Musikförderungs-Projekt »Melodie des Lebens« mit der Gesamtschule Bremen Ost und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. 2011 wurde das Projekt mit dem KLASSIK-ECHO für Nachwuchsförderung ausgezeichnet. In diesem Jahr erscheint Mark Scheibes Debut-Album als Sänger romantischer Jazz-Chansons »Lieder für den späten Abend«.

Schaubühne

Die Mutter von Bertolt Brecht, Regie: Peter Kleinert (2016)

«  August  »

Mo Di Mi Do Fr Sa So

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31