Maryna Klimova

In Odessa in der Ukraine geboren. Nach dem Abschluss ihres Schauspielstudiums an der Nationalen Universität der Künste in Charkiw arbeitete sie zunächst von 2011 bis 2014 am Staatlichen Akademischen Theater für Drama in Charkiw, bevor sie von 2014 bis 2020 ans Staatliche Ukrainische Theater für Musik und Drama in Odessa wechselte. Während dieser Zeit begann sie auch ihre Filmkarriere, unter anderem mit Rollen in »Bad Roads« von Natalka Vorozhbyt und »107 Mothers« bei Peter Kerekesh. 2020 trat sie dem Ensemble des Left Bank Theatre unter der Leitung von Stas Zhyrkov bei und spielte 2021 beim Festival »Entfernte Nachbar*innen Kyiv-München« mit, das von Martín Valdés-Stauber an den Münchner Kammerspielen kuratiert wurde. Zudem arbeitete Maryna Klimova mit der ukrainischen Regisseurin Tamara Trunova am Deutschen Theater Berlin zusammen und ist im Repertoire der Münchner Kammerspiele in Jan-Christoph Gockels Inszenierung »Green Corridors« zu sehen.

Postkarten aus dem Osten Pavlo Arie, Martín Valdés-Stauber und Ensemble, Regie: Stas Zhyrkov (Uraufführung, 2024)