Oscar Bianchi

Oscar Bianchi

Geboren 1975 in Mailand. Musikalische Ausbildung (Komposition, Chormusik/Chorleitung, Elektronische Musik) in Mailand und Bologna, später an der IRCAM in Paris und an der Colombia University in New York. Von 2005–07 composer in residence beim belgischen Ictus Ensemble. Seine Kompositionen wurden u. a. vom Gewandhaus Leipzig, Deutschen Symphonie Orchester, Ensemble Modern, Orchestre Philharmonique de Radio France, Klangforum Wien, International Contemporary Ensemble, Les Percussions de Strasbourg, Remix Porto, Ensemble Contrechamps, JACK, Diotima gespielt. Uraufführung seiner Kantate »Matra« vom Ictus Ensemble und den Neuen Vocalsolisten Stuttgart (Festival Musica, Straßburg, 2007) und »Anahata Concerto« vom Klangforum Wien (Wiener Konzerthaus 2009). Seine erste Oper, »Thanks to my Eyes«, wurde von dem Festival d’Aix-en-Provence und Théâtre & Musique beauftragt (Ensemble Modern unter Leitung von Franck Ollu, Libretto und Regie: Joël Pommerat, Festival d’Aix-en-Provence, 2011). Oscar Bianchi war 2009 Gast des DAAD Künstlerprogramms Berlin. Für seine Komposition »Primordia Rerum« erhielt er 2005 den Gaudeamus-Preis. 2013 wurde er für seine Portrait CD mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Schaubühne:
»The Past« von Constanza Macras | DorkyPark und Oscar Bianchi (Regie/Choreographie: Constanza Macras, 2014)