«  Juli  »

Mo Di Mi Do Fr Sa So

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

       

Stipe Erceg

Jahrgang 1974, geboren in Split/Kroatien, 1996-2000 Schauspielstudium am Europäischen Theaterinstitut (ETi) in Berlin. Zusätzlich Besuch des Grotowski-Zentrums in Pontedera, Italien. Im Anschluss daran Rollen an der Studiobühne Hanns Eisler in Berlin. 1998 und 1999 Arbeit mit der Regisseurin Valerie Blitschenko im Prater der Volksbühne (»La 5 in der Luft«) und an der Baracke des Deutschen Theaters Berlin (»Iwanow«). Seit 1999 in zahlreichen Kurzfilmen und parallel weiterhin auf verschiedenen Bühnen, 2000 z.B. am Theater Kreatur in Berlin und 2006 auf der Volksbühne Berlin in »Die Vaterlosen« (Regie: Stefan Pucher). Seit 2003 überwiegend in Film- und Fernsehproduktionen. Für »Yugotrip« (Regie: Nadya Derados) 2004 mit dem Max-Ophüls Preis 2004 als bester Nachwuchsdarsteller ausgezeichnet. Erhielt den Förderpreis Deutscher Film sowohl für seine schauspielerische Leistung in »Die fetten Jahre sind vorbei« (R: Hans Weingartner) als auch für den Kurzfilm »Such mich nicht« (Regie: Tillman Zens). Weitere Kinofilme u.a. der Kurzfilm »Zwei Minuten« (2004, Regie: Matthias Emcke), »Crash Test Dummies« (2004, Regie: Jörg Kalt), »Stadt als Beute« (2004, Verfilmung des gleichnamigen Stücks von René Pollesch, Regie: Minnie Dehne).

Schaubühne:
»Die Verstörung« von Falk Richter (Regie: Falk Richter, 2005)
Tusenbach in »Drei Schwestern« von Anton Tschechow (Regie: Falk Richter, 2006)

«  Juli  »

Mo Di Mi Do Fr Sa So

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31