Ulla Willis

Geboren 1989. Philosophie- und Literaturstudium an der Universität Würzburg sowie Studium der Innenarchitektur mit Schwerpunkt Szenografie an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Während des Studiums freie Arbeiten als Szenenbildnerin und Szenografin sowie Bühnenbildhospitanzen in der Theaterwerkstatt Würzburg und an der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin. Seit der Spielzeit 2020/21 ist sie feste Ausstattungsassistentin an der Schaubühne Berlin und arbeitet dort u.a. mit Jan Pappelbaum, Stéphane Laimé, Magda Willi und Natasha Jenkins zusammen.  Erste eigene Arbeiten als Bühnenbildnerin für die szenische Lesung »DRAGÓN« (Schaubühne, 2021) und für das theaterpädagogische Projekt »stolpern« (Schaubühne/Piccolo Theater Cottbus, 2022, eingeladen zum Bundestreffen Jugendclubs an Theatern 2022 in Weimar).

Schaubühne

stolpern, ein theaterpädagogisches Projekt, Leitung Matthias Heine und Mai-An Nguyen (2022)
Undine geht nach Ingeborg Bachmann, Regie: Christina Deinsberger (2022)

In dieser Spielzeit

Die Möwe

von Anton Tschechow
Regie: Thomas Ostermeier
Saal B

stolpern

Ein theaterpädagogisches Projekt
Leitung: Matthias Heine, Mai-An Nguyen
Studio 
Mehr Informationen über »stolpern« unter www.stolpern.info

Undine geht

nach Ingeborg Bachmann

In einer Fassung von Marcus Peter Tesch und dem Team

Regie: Christina Deinsberger
Studio