Buchpremiere: »Für den Zweifel«

Carolin Emcke im Gespräch mit der Literaturwissenschaftlerin Insa Wilke
Globe


In ihrem neuen Buch»Für den Zweifel« spricht Carolin Emcke von den Verbindungen zwischen Leben und Werk: wann ihr das erste Mal die Fragen von Gewalt und Sprachlosigkeit begegnet sind und warum sie davon nicht losgekommen ist, von den philosophischen und literarischen Traditionen, die ihr unverzichtbar sind, aber auch vom Nachdenken über Körperlichkeit und Homosexualität. Ein Gesprächsbuch, in dem Emcke auch über das Scheitern, Hadern und Zweifeln spricht.