28.09.2014, 16.00

Dancing About Architecture

Internationales Symposium zur kritischen Betrachtung von Körper, Musik und Raum in der Großstadt 


Vom 24. bis 28.9.2014 findet das Symposium »Dancing About Architcture« statt. Parallel dazu zeigt die Schaubühne »MEGALOPOLIS« und »Berlin Elsewhere« aus der Stadttrilogie von Constanza Macras, die gemeinsam mit dem Berliner Kurator Lukas Feireiss das Symposium kuratiert hat. Dieses widmet sich unterschiedlichsten Positionen in der interdisziplinären Diskussion von Dramaturgie, Tanz, Musik, Architektur und Stadtraum.  

Unsere Gegenwart ist durch zunehmende Verstädterung und globale Verknüpfung gekennzeichnet. Stadt und Körper zählen zu den wohl prominentesten Analogiepaaren in der Geschichte der abendländischen Stadtrezeption. Die Produktion von Raum ist längst nicht mehr allein Aufgabe der Architektur: Eine junge Generation urbaner Kreativer ist dabei Vorreiter eines neuen, schöpferischen urbanen Ideenreichtums, der aktiv zur kontinuierlichen Erneuerung unseres Stadtbildes beiträgt. Den Architekten und Stadtplanern wird damit ihr traditionelles Hoheitsrecht auf die formale Gestaltung des Stadtraumes entzogen; doch liegt gerade in diesem Umsturz etablierter Umgangsformen mit unserer gebauten Umwelt die einmalige Chance, neue und faszinierende Raumwelten zu entdecken und eine Geschichte der Stadt durch die körperliche Erfahrung des Menschen hindurch zu erzählen. Vor diesem Hintergrund widmet sich das von Constanza Macras/DorkyPark und Lukas Feireiss/Studio Lukas Feireiss konzipierte internationale Symposium »Dancing About Architecture« unterschiedlichsten Ansätzen in Theorie und Praxis des zeitgenössischen Raumdiskurses jenseits disziplinärer Grenzen. Das Themenspektrum reicht von der einfachen Bewegung von Menschen und Dingen, zu sozioökonomischen Strömungen und Migrationsbewegungen wie auch dem ständigen Strom von Informationen, Ideen und Bildern innerhalb unserer zunehmend vernetzten Medienwelt. 

Alle Informationen zu Teilnehmern und Programm finden Sie hier.