Klassenzimmer

Vanessa Vu im Gespräch mit Francis Seeck

18.05.2022, 19.30–21.30 Livestream

Francis Seeck ist Sozialwissenschaftler_in, Antidiskriminierungstrainer_in und Expert_in für Klassismus; ein Begriff, der die Diskriminierung und Unterdrückung von Menschen aufgrund ihrer Klassenherkunft oder Klassenzugehörigkeit beschreibt. Seecks akademische wie aktivistische Arbeit ist geprägt von der eigenen Klassenbiografie: Die Eltern gingen in der DDR niedrig entlohnten Berufen nach und rutschten in der BRD in die Langzeiterwerbslosigkeit. Wichtiger war zuhause aber das Interesse für Musik, Subkultur und soziologische Bücher, die Mutter engagierte sich außerdem gegen die Hartz-IV-Reformen. Seeck bezeichnet die eigene Herkunft als »Armutsklasse« und sieht sich als »Straddler«: mit einem Fuß in der Armuts- und mit dem anderen in der »Aufsteiger_innenklasse«, nirgendwo richtig zuhause. Seecks Forderung: Klassengeschichten in all ihrer Komplexität erzählen, jenseits des Klischees. Wie kann das gelingen?

Bühnenbild: Felix Remme

Seit der Spielzeit 2023/24 gefördert von Fondament

Logo-Plain

In den Spielzeiten 21/22 und 22/23 von der Friedrich-Ebert-Stiftung und von Januar 2022 bis Juni 2023 von der EVZ gefördert.

 1280px-Logo_Friedrich_Ebert_Stiftung-svg  Logoleiste_Bildungsagenda_quer_dt