Mein Jahr ohne Udo Jürgens

von Andreas Maier
Realisation: Patrick Wengenroth
Musik: Matze Kloppe


Ein szenisches Konzert im Rahmen von FIND 2016

»Um 18.11 Uhr brummte also mein Telefon: ›Udo Jürgens ist tot.‹ Die Nachricht kam von Nina, der Lehrerin aus dem Gießener Raum. Beim letzten Konzert standen wir nebeneinander, und sie sagte plötzlich aus dem Nichts: ›Es ist diese radikale Emotionalität.‹ Sie sagte es nach etwa einer Stunde Konzert und hatte damit die Udo-Jürgens-Formel gefunden. Udo Jürgens als völlig gelebte Gegenwart. Das große Ja.« (Andreas Maier)

Seit vielen Jahren sind die Lieder von Udo Jürgens ein wesentlicher Bestandteil von Patrick Wengenroths Theaterarbeit. Zusammen mit Thomas Thieme und dem Musiker Matze Kloppe nimmt er sie mit auf eine Reise in die ebenso unterhaltsame wie tiefsinnige Auseinandersetzung des Autors Andreas Maier mit dem Phänomen Udo Jürgens. Von »Merci Chérie« bis »Es wird Nacht, Señorita« ergründet Maier das Geheimnis der Jürgens’schen Emotionalität und entwirft im Vorbeigehen ein Generationenbild. Patrick Wengenroth ist Regisseur, Schauspieler und »Fortbildungsmaßnahme des deutschen Theaterbetriebs« (taz). Für die Schaubühne inszenierte er u. a. Nietzsche, Fassbinder und Büchner. Im Sommer 2016 wird er ein Fußballmusical am HAU in Szene setzen.