21.11.2021, 20.00 – 22.10   > Ticket

Mit englischen Übertiteln

ödipus

von Maja Zade
Regie: Thomas Ostermeier
Uraufführung
Saal A


Eine Ferienvilla in Griechenland. Christina, Inhaberin eines Chemiekonzerns, und ihr jüngerer Freund und Angestellter Michael genießen die gemeinsame Auszeit in der Sonne und freuen sich auf die bald anstehende Geburt ihres gemeinsamen Kindes. Der Morgen beginnt wie jeder andere ihres Urlaubs: Christina macht sich einen Smoothie; Michael geht Joggen. Doch plötzlich erscheint Christinas Bruder Robert in der Villa, um Michael zur Rede zu stellen, der heimlich eine Untersuchung über einen Unfall in Auftrag gegeben hat – einen Unfall, bei dem ein Laster der Firma umgekippt ist und möglicherweise Pestizide aus Containern ausgelaufen sind. Ein heftiger Streit bricht aus, der sich noch verschlimmert, als Christinas beste Freundin Theresa mit weiteren schlechten Nachrichten dazustößt. Im Laufe des Tages gerät die Firma zunehmend in Gefahr, während parallel dazu erschütternde Familiengeheimnisse zutage treten. Am Abend stehen Christina und Michael vor dem Trümmerhaufen ihres gemeinsamen Glücks: Ein Tag, der glücklich und unspektakulär begann, endet in einer Tragödie.

»ödipus« nutzt den antiken Mythos um zu erforschen, wie sich ein Leben von einer Sekunde auf die nächste grundlegend verändern kann. Was passiert, wenn das, was man immer als Wahrheit betrachtet hat, sich auf einmal als Lüge entlarvt? Wenn alles, woran man geglaubt hat, nur erfunden war? Wenn ein Leben, das sicher und voller Privilegien schien, plötzlich um uns herum in tausend Stücke zerfällt?

>>> Essay zum Stück in Pearson's Preview: Ödipus, aber keine Neufassung

Interviewtrailer



Regie: Thomas Ostermeier
Bühne: Jan Pappelbaum
Kostüme: Angelika Götz
Musik: Sylvain Jacques
Video: Matthias Schellenberg / Thilo Schmidt
Dramaturgie: Maja Zade
Licht: Erich Schneider

Christina: Caroline Peters
Robert: Christian Tschirner
Michael: Renato Schuch
Theresa: Isabelle Redfern

Dauer: ca. 130 Minuten

Premiere am 19. September 2021


Gastspiele

Epidauros (2021)


Koproduktion mit dem Athens Epidaurus Festival