Podiumsgespräch: Ungleichheiten im kapitalistischen Weltsystem

Mit: Sérgio Costa (Soziologe), Stephan Lessenich (Soziologe), Vanessa Vu (Journalistin)


Sérgio Costa ist Professor für Soziologie Lateinmarikas und Direktor des Lateinamerika- Instituts an der Freien Universität Berlin. Er war Professor für politische Soziologie an der Universidade Federal de Santa Catarina, Brasilien, Forschungsprofessor am Brasilianischen Zentrum für Analyse und Planung (CEBRAP) und DAADGastprofessor an der Universität Flensburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind Demokratie und Differenz, Rassismus und Antirassismus, soziale Ungleichheiten, transnationale Politik sowie postkoloniale Theorien.

Stephan Lessenich ist seit Juli 2021 Professor an der Frankfurter Goethe- Universität und Direktor des Instituts für Sozialforschung (IfS). Zuvor war er Professor für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und von 2013 bis 2017 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Seine Forschungsschwerpunkte sind Politische Soziologie sozialer Ungleichheit, Wohlfahrtsstaatstheorie, Kapitalismusanalyse und Gesellschaftstransformation sowie die Soziologie des Alter(n)s.

Vanessa Vu studierte Ethnologie, Internationales Recht und Südostasien-Studien in München, Paris und London. Sie besuchte die Deutsche Journalistenschule in München und arbeitet seit 2017 als Redakteurin für ZEIT ONLINE. Sie ist Macherin und Co-Moderatorin des Podcasts »Rice and Shine« über vietdeutsches Leben. Für ihre Arbeit erhielt sie den Theodor-Wolff- und den Helmut-Schmidt- Preis.)


FIND wird gefördert aus Mitteln des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Senatsverwaltung Logo