12.02.2018, 19.30

Streit ums Politische: Klassenkonflikte als Kulturkonflikte?

Heinz Bude im Gespräch mit Andreas Reckwitz


Die alte Industriegesellschaft war eine nivellierte Mittelstandsgesellschaft und ihr Lebensstil recht homogen. Was ist in der Gegenwartsgesellschaft an ihre Stelle getreten, und wie lassen sich die neuen politischen Konflikte erklären? Andreas Reckwitz spricht von einer »Gesellschaft der Singularitäten«, die vom kulturellen Kapitalismus und der Digitalisierung und einer generellen Logik des ›Besonderen‹ anstelle des ›Allgemeinen‹ geprägt ist. Hier ergeben sich neue Polarisierungen: zwischen neuer und alter Mittelklasse sowie der neuen Unterklasse mit Mechanismen der Aufwertung und Entwertung sowie zwischen liberalem Kulturkosmopolitismus und diversen Versionen eines Kulturessenzialismus. Was folgt aus ihnen?

Andreas Reckwitz ist Professor für Kultursoziologie an der Europa-Universität Viadrina in Frankurt/Oder.


In Zusammenarbeit mit der