18.10.2021, 19.30 – 21.30
Livestream

Streit ums Politische: »Sehnsucht nach Ruhm«


Heinz Bude im Gespräch mit Wilfried Nippel (Althistoriker)
Saal A

Von Horaz stammt der Satz »Ein Denkmal habe ich mir gesetzt, dauernder als Erz«. Ruhm ist ein Begriff mit langer Dauer. Die europäische Antike kannte des Ruhm des Feldherrn, des Dichters, des Philosophen und des Kaisers. Im Ruhm verschmelzen offenbar Rolle und Person. Es ist zu fragen, wie sich die antike Ruhmsicherheit zur modernen Ruhmunsicherheit verhält oder ob die Ruhm immer schon ein prekäres Gut war.

WILFRIED NIPPEL ist Professor im Ruhestand an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er hat wegweisende Untersuchungen über »Aufruhr und ‚Polizei‘ in der römischen Republik« oder über »Antike oder moderne Freiheit«  veröffentlicht und zuletzt das Verständnis von Marx bereichert.

In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung

Medienpartner