Verleihung des ITI-Preises zum Welttheatertag an Milo Rau

Laudatio: Kathrin Röggla
Eintritt frei, Karten können vorab telefonisch reserviert werden


Das Deutsche Zentrum des Internationalen Theaterinstituts (ITI) ehrt Milo Rau mit dem ITI-Preis zum Welttheatertag 2016. »Milo Rau erregt mit seinem International Institute of Political Murder Anstoß. Er steht für eine Generation, die mit Kompromisslosigkeit auf die sich immer stärker radikalisierende Wirklichkeit reagiert. Haltung beziehend und Haltung einfordernd verleiht Milo Rau dem Theater und der Gesellschaft Impulse, die den Sprengstoff der globalen Konflikte in unsere Mitte holen«, heißt es in der Begründung. Mit dem Preis würdigt das deutsche ITI seit 1985 jährlich Persönlichkeiten, die im deutschsprachigen Theaterraum tätig und deren Leistungen herausragend und von internationaler Ausstrahlung sind. Der Preisträger wird vom ITI-Vorstand auf der Grundlage einer Mitgliederbefragung bestimmt. Milo Rau ist nach Theaterkünstlern wie Frank Castorf, Pina Bausch, George Tabori, Heiner Goebbels oder Christoph Marthaler der bisher jüngste Träger des renommierten Theaterpreises.

Dauer: ca. 60 Minuten