Junge Freunde

Wir öffnen Euch die Türen in unser Haus. Für junge Leute bis einschließlich 27 Jahren, die sich noch in der Ausbildung befinden, gibt es einen speziellen Tarif. Für nur 40 € im Jahr könnt Ihr Mitglied des Freundeskreises werden und Teil unserer Theaterfamilie werden. Bei besonderen Veranstaltungen für die Jungen Freunde könnt Ihr auf Gleichgesinnte eures Alters treffen.

Vorteile

  • Kauf/Reservierung von Eintrittskarten vor dem offiziellem Vorverkauf
  • Teilnahme an den monatlichen Veranstaltungen des Freundeskreises
  • Teilnahme an Veranstaltungen, die nur für die Jungen Freunde konzipiert sind
  • Zusendung des Spielplans und Newsletters per E-Mail
  • Kostenloser Eintritt zur »Autistic Disco« mit Lars Eidinger

Kontakt

Maren Kumpe, Geschäftsstelle, Tel. 030-89002-233, freunde@schaubuehne.de

Maria Hartmann, Volontärin, Tel. 030-89002-246, mhartmann@schaubuehne.de

Kommende Veranstaltungen

Im Herbst sind gleich zwei Filme mit Lars Eidinger in der Hauptrolle angekündigt, die für einem gemeinsamen Kinobesuch sehr verlockend sind. Außerdem planen wir einen weiteren Ausstellungsbesuch in der Berlinischen Galerie und Theaterbesuche in anderen Häusern. – Demnächst mehr!

 

Vergangene Veranstaltungen

Mittsommernachtspicknick | 21.6.2018

Auch dieses Jahr wollten wir uns wieder zum Picknick im Tiergarten treffen. Aber ausgerechnet an diesem Tag war Regen angekündigt, der auch tatsächlich kam. Also gab es kurzerhand ein „Indoor Picknick“ bei Friedrich Barner. Dramaturg Nils Haarmann hat uns von der kommenden Spielzeit ausführlich berichtet, es gab gut zu essen und zu trinken, man blieb lang…

Ausstellungsbesuch: Irving Penn im C/O Berlin | 30.5.2018

Penn gehört zu den größten und bedeutendsten Fotografen des 21. Jahrhunderts, er porträtierte zahlreiche berühmte Persönlichkeiten aus Film, Musik und Kunst. Wir hatten das große Glück, dass uns die Kuratorin des Hauses, Frau Bertrand, höchstpersönlich durch die einmalige Ausstellung geführt hat und alle Fragen ausführlich beantwortet hat.

Kinobesuch: »Mathilde« | 12.11.2017

Ein kleinere Schar der Jungen Freund traf sich zum gemeinsamen Kinobesuch. Ausgesucht hatten wir den russischen Spielfilm »Mathilde« mit Lars Eidinger in der Rolle von Zar Nikolaus II! Und das auch noch als OmU. Danach gab es noch eine lange Diskussion – und Vodka.

SUPPORT Your Local Culture | 14.7.2017

Die Veranstaltung »SUPPORT Your Local Culture« brachte erstmalig junge Freundeskreise von Berliner Kultureinrichtungen zusammen und stellte das neu gegründete Netzwerk »Junge Kulturvereine Berlin« erstmals öffentlich vor. Teil des neu gegründeten Netzwerks sind u.a. die jungen Freundeskreise der Deutschen Oper Berlin, der Berliner Philharmoniker, der Schaubühne, des Deutschen Theaters, der Gemäldegalerie und des Bode-Museums, der Nationalgalerien und viele mehr.

Mittsommernachtspicknick | 21.6.2017

Am längsten Tag des Jahres trafen sich die Jungen Freunde zum Picknick im Tiergarten, gleich hinter dem Bismarck-Denkmal. Erstaunlich ruhig und abgeschieden – trotz der Nähe zum Großen Stern – konnten wir dort feiern. Die Idee hat Schaubühnen-Direktor Friedrich Barner, er sorgte auch für einen großen Teil der Speisen und Getränke. Dramaturg Nils Haarmann versorgte uns mit wichtigen Details zu ersten Premieren der kommenden Spielzeit 2017/18.

Junge Freunde auf Reisen: Mailand | 24.–27.5.2017

Unsere letzte Freundeskreis-Reise führte uns Ende Mai 2017 nach Mailand. Neben einem umfangreichen Kulturprogramm war natürlich das größte Highlight, unser Ensemble im Piccolo Teatro Strehler zu erleben! »Richard III.« in der Regie von Thomas Ostermeier wurde dreimal vor ausverkauftem Haus aufgeführt. – Einige aus dem Jungen Freundeskreis sind selbstorganisiert und kostengünstiger mitgefahren, ein Modell für künftige Reisen.

Regie-Workshop II mit Thomas Ostermeier | 20.5.2017

Drei Szenenausschnitte aus William Shakespeares »Was ihr wollt« in der Fassung von Marius von Mayenburg wurden in diesem Workshop bearbeitet. Unter Anleitung von Thomas Ostermeier versuchten sich die Mitglieder an einer Regieaufgabe. Mit dabei waren Veronika Bachfischer, Iris Becher und Konrad Singer aus dem Ensemble und ein Thron. Großer Dank an alle Beteiligten für einen außergewöhnlichen und exklusiven Nachmittag!

Theaterbesuch im DT | 26.2.2017

Ein Gruppe der Jungen Freunde traf sich für einen weiteren gemeinsamen Theaterbesuch. Diesmal fiel die Wahl auf »10 Gebote« im Deutschen Theater. Eine zeitgenössische Recherche von 15 Autor_innen, 9 Schauspieler_innen und einem Schaf (!). Trotz der vier Stunden blieben wir beisammen, um noch beim Publikumsgespräch dabei zu sein.

Ausstellungsbesuch | 27. Mai 2016

Exklusive Führung durch »Mythos Germania – Vision und Verbrechen«
Die Geschichtsausstellung des Berliner Unterwelten e.V. beleuchtet Architektur und Städtebau im Berlin der NS-Zeit und analysiert die ideologischen Zielsetzungen und verbrecherischen Konsequenzen. Mit seinem aktuellen Projekt verfolgt der Verein das Ziel, einen dauerhaften Informationsort über die Stadtplanungen der NS-Zeit zu schaffen. Kurator Gernot Schaulinski höchstpersönlich führte die Jungen Freunde durch die Ausstellung und konnte auch Dokumente präsentieren, die direkt mit dem heutigen Standort der Schaubühne zu tun haben.

 

Theaterbesuch DT | 16. Mai 2016

Die Jungen Freunde habe sich im Deutschen Theater getroffen und die Inszenierung »Berlin Alexanderplatz« gemeinsam angesehen. Vor dem Stück, das über vier Stunden dauerte, gab es Informationen über Stück, Regisseur und das Deutsche Theater durch ein junges Freundeskreismitglied, das diese Inszenierung empfohlen hatte. Am Ende eines langen Abends waren sich alle einig: Der Besuch hat sich gelohnt und auch in Zukunft sollen Ausflüge zu anderen Theatern der Stadt unternommen werden.

Theaterreise nach Dresden | 18.–20.12.2015

Kurz vor Weihnachten sind wir nach Dresden gereist, um uns den dortigen »Hamlet« am Dresdner Staatsschauspiel anzusehen. Der Dresdner Junge Freundeskreis hat uns empfangen und ein Treffen mit dem Chefdramaturgen arrangiert. Nach der Vorstellung gab es ein langes Gespräch mit Hauptdarsteller Christian Friedel. An den folgenden beiden Tagen wurde Dresden erkundet, bevor es heimwärts ging.