Carolin EmckeFoto: Andreas Labes
Carolin Emcke, Foto: Andreas Labes 
Streitraum mit Carolin Emcke und Gästen
Streitraum mit Carolin Emcke und Gästen 
 

Streitraum 2024/25
»Austausch und Analyse – über historische Verantwortung und Nahost«

Carolin Emcke im Gespräch mit ihren Gästen

Nicht erst seit dem 7. Oktober 2023 und dem Krieg in Gaza ist ein Gespräch über den Nahen Osten zu einem aufgeladenen diskursiven Konfliktfeld geworden. Trauma und Schmerz prägen den öffentlichen wie den privaten Raum, wechselseitige Vorwürfe, Ressentiments und Verbote erschweren Verständnis und Verständigung. Wir wollen versuchen, einige der historischen, philosophischen, psychologischen Fragen und Themen zu adressieren: Was ist Antisemitismus? Gibt es ihn im Singular? Was sind historische Bildsprachen, historische Formeln, die weitergereicht und kopiert werden? Welche Traditionen gibt es: im linken, im rechten, im christlichen, im muslimischen Milieu? Was ist Kolonialismus, was ist Apartheid? Mit welchen Begriffen lässt sich der Nahost-Konflikt beschreiben? Was bedeutet die historische Verantwortung? Was bedeutet das Wort von der »Staatsräson«? Welche Verantwortung besteht gegenüber Palästinenser_innen? Wie zeigen sich anti-arabisches, islamophobes Ressentiment und Rassismus? Wie verhalten sich Kunst- und Wissenschaftsfreiheit zu Antidiskriminierung? Wer zieht die Grenzen des Sagbaren? In wessen Namen?

Der Streitraum ist eine monatliche Diskussionsveranstaltung und wird seit 2004 von der Publizistin und Autorin Carolin Emcke an der Schaubühne moderiert und kuratiert. Eingeladen werden Wissen­schaftler_innen, Autor_innen, Politiker_innen, Künstler_innen und andere Personen des öffentlichen Lebens. Der Streitraum behandelt in jeder Spielzeit ein anderes Thema.

Webseite: www.carolin-emcke.de
Mastodon: @CEmcke@mastodon.social
Instagram @emckecarolin

 

Streitraum wird gefördert durch

Logo_Bundeszentrale

Medienpartner

Der Freitag Logo