Die Theaterpädagogik der Schaubühne möchte Menschen jeden Alters die Möglichkeit geben, mit dem Theater in Kontakt zu kommen – ob als Zuschauende, Teilnehmende von Workshops oder Projekten, in Diskussionen oder Kooperationen. Wir wollen die Türen der Schaubühne öffnen und laden ein, sich intensiv mit unserem Haus und seinen Inszenierungen auseinanderzusetzen.

Mai-An Nguyen

»Theater ist Freiheit und Testraum für Ideen, politische Utopien und Visionen. Ein geschützter Ort, aus dem alles erwachsen kann. Diesen Ort möchte ich allen zugänglich machen.«

Zur Wende in Cottbus geboren und ebendort aufgewachsen, bot mir Theater bereits in der Grundschule die Möglichkeit, mich in verschiedenen Rollen zu erleben. Eine besondere Heimat war (und ist mir immer noch) das Piccolo Kinder- und Jugendtheater in Cottbus. In einer Stadt in der mir gesellschaftliche Zuschreibungen und Vorurteile täglich begegnetet, hatte ich auf der Bühne des Piccolo die Freiheit, alles zu sein und zu tun, was ich wollte. Deswegen habe ich 2011 bis 2014 Theaterpädagogik an der Hochschule Osnabrück/Campus Lingen studiert. Bereits während des Studiums wurde ich Teil des BuT Ausschusses »Jugendclubs an Theatern« und habe ehrenamtlich bis 2017 für das »Bundestreffen Jugendclubs an Theatern« gearbeitet. 2014 begann ich mein Erstengagement an der neuen Bühne Senftenberg. Dort habe ich das Projekt »Rastlos…, Grenzenlos…, Unterwegs«, ein deutsch-polnisches Jugendtheaterprojekt zu Brechts Exillyrik in Kooperation mit dem Dom Kultury Bielsko Biala realisiert, sowie das »sturmfrei! Festival«, ein generationsübergreifendes Kunstfestival für die Region der Niederlausitz, etabliert. 2017 führte mich mein Weg an das Maxim Gorki Theater, wo ich in enger Zusammenarbeit mit Uta Plate das Vermittlungsprogramm zur Arbeit des Exil-Ensemblesaufgebaut habe. Seit der Spielzeit 19/20 bin ich an der Schaubühne; mit der Spielzeit 20/21 übernehme ich die Leitung der Abteilung.

Jule Fuchs

Geboren in einer Kleinstadt nahe der schwäbischen Landeshauptstadt Stuttgart, machte ich meine erste Theatererfahrung am Theater Heilbronn, wo ich von 2013 bis 2016 neben meiner kaufmännischen Ausbildung am Theater, die Arbeit der Theaterpädagogik begleitete. Der hausinterne Jugendclub bot mir die wundervolle Möglichkeit, erste Erfahrungen mit nicht-professionellen Darstellenden machen zu können. Ich suchte nach meinem eigenen Verständnis von diesem riesigen Begriff von Theater und fand sie darin, Theater als Begegnungsort im stetigen Wandel der Zeit immer und immer wieder zu hinterfragen.
 
Ich entschied mich nach der Ausbildung für ein theater- und medienwissenschaftliches Studium mit dem Schwerpunkt Physical Theatre, Performance und Gender Studies an der Universität Bayreuth – Nebenfach: Theaterdidaktik. Während des Studiums hospitierte und assistierte ich am Schauspiel Stuttgart (Spielzeit 16/17) und an den Münchner Kammerspielen (Spielzeit 18/19), wo ich 2018 auch Teil des Produktionsteams der 10. Ausgabe des Theaterfestivals »Politik im Freien Theater« war. Auch dort war der Bereich der Theaterpädagogik integraler Bestandteil meiner Tätigkeit. Nach Abschluss meines Studiums 2020 absolvierte ich ein einjähriges Volontariat in der Kommunikationsabteilung und beim Freundeskreises der Schaubühne und freue mich nun, dass meine Reise an der Schaubühne in der Theaterpädagogik und der Kommunikationsabteilung weitergehen darf.  

Carolin Schaefer

»Theater lässt uns auf eine irreale Reise durch die Realität gehen. Es lässt uns teilhaben am Sein. Für mich ganz persönlich öffnet es die Tür zu einem Ort bzw. Raum um sich frei zu begegnen. Wir begegnen einander und uns selbst.«

Schon früh mochte ich es, in andere Rollen zu schlüpfen, Geschichten zu hören oder selbst auszudenken und zu schreiben. Das Theater ist für mich der Ort, wo ich alles kombinieren kann, und der mich daher sofort verzauberte. Mit dem Eintritt in eine Laientheatergruppe wurde mir klar, dass ich wissen wollte, wie Mensch eine Geschichte auf der Bühne erzählen kann, bei der das Publikum aktiv beteiligt ist und Begegnung stattfindet. Nach meinem Abitur 2020 bekam ich erste Einblicke in die theaterpädagogische Arbeit mit Spieler_innen mit und ohne Beeinträchtigung durch ein dreimonatiges Praktikum beim Blaumeier Atelier in Bremen. Danach folgte von Oktober 2020 bis Juli 2021 eine Regieassistenz am Weyher Theater. Für das FSJK an der Schaubühne erhoffe ich mir einen neuen und vielschichtigen Eindruck von der theaterpädagogischen Arbeit an einem festen Haus sowie konzeptionelle und praktische Kenntnisse, wie Theater die Magie in uns Menschen entfalten kann.

Mai-An Nguyen (Leitung Theaterpädagogik)

Tel.: +49.30.89002-194
mnguyen@schaubuehne.de

Jule Fuchs (Theaterpädagogik)

Tel.: +49.30.89002-246
jfuchs@schaubuehne.de

Carolin Schaefer (FSJ Kultur)

Tel +49.30.89002-181
theaterpaedagogik@schaubuehne.de

Das Absolvieren von Praktika ist in unserer Abteilung nur projektbezogen und nicht in Vollzeit möglich. Weitere Informationen sind hier zu finden. Über die Möglichkeit eines FSJ Kultur in der Theaterpädagogik gibt es hier weitere Informationen.