«  September  »

Mo Di Mi Do Fr Sa So

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

       
Spielzeit-Kampagne 2020/21 von Olaf Nicolai

Spielzeit-Kampagne 2020/21 von Olaf Nicolai

Spielzeitheft 2020/21

Das aktuelle Spielzeitheft mit Informationen zu allen Premieren bis Januar 2021 und den beiden Gesprächsreihen »Streitraum« und »Streit ums Politische« liegt im Haus aus. Sie können die Zeitung als pdf herunterladen oder hier die digitale Variante durchblättern. Ende Dezember erscheint das neue Spielzeitheft mit allen Informationen zur zweiten Spielzeithälfte.

Hygiene- und Schutzmaßnahmen

In diese Spielzeit starten wir mit der gebotenen Vorsicht, mit Sorge für Ihre Gesundheit und die unseres Ensembles und unserer Mitarbeiter_innen. Neben den üblichen und bekannten Hygiene- und Abstandsregeln haben wir zusätzlich konkrete Schutzmaßnahmen für unser Haus entwickelt, um Ihnen einen angenehmen Theaterbesuch zu ermöglichen und das Ansteckungsrisiko gering wie möglich zu halten.
Informationen zu unseren Hygiene- und Schutzmaßnahmen finden Sie unter: 

»Moria brennt« - Demonstration zur Evakuierung der Camps auf Lesbos am 20. September 2020

Die Schaubühne unterstützt die Forderungen der Seebrücke und beteiligt sich an der Demonstration, die am 20. September um 14 Uhr am Wittenbergplatz, Berlin stattfindet.
Lassen Sie uns gemeinsam für die Aufnahme Geflüchteter einstehen!

Klimastreik!

Im Zuge der Fridays for Future Bewegung beteiligt sich die Schaubühne an der Demonstration, die im Rahmen des Globalen Klimastreiks am Freitag, den 25. September um 12 Uhr stattfindet. Auf die Einhaltung wichtiger Corona-Maßnahmen wird während der Demonstration geachtet.

Solidaritätsbekundung mit den Studierenden und Dozierenden der Theater- und Filmhochschule in Budapest

Hiermit drücken wir unsere Solidarität mit den Studierenden und Lehrkräften der Universität für Theater- und Filmkunst in Budapest (SZFE) aus, deren Autonomie momentan akut gefährdet ist. Lesen Sie unter »Mehr« das Statement von Thomas Ostermeier. 
(Foto mit Édouard Louis auf den Proben zu »Wer hat meinen Vater umgebracht« in Paris)

Ab dem 15. Oktober spielen wir wieder! Der Vorverkauf startete am 15. September

Nach einer erfolgreichen Premiere von »Everywoman« bei den Salzburger Festspielen, kommt das Stück mit Ursina Lardi im Oktober zu uns an die Schaubühne. Mit Milo Raus neuster Produktion eröffnen wir am 15.10. die Spielzeit 2020/21 und freuen uns sehr, Sie wieder am Haus begrüßen zu dürfen. Auch wenn die Säle wegen umfassender Bau- und Sanierungsarbeiten erst ab Mitte Oktober bespielbar sind, sind jedoch das Café und die Kasse wieder für Sie da. 
Was sie in der ersten Spielzeithälfte erwartet, können Sie im aktuellen Spielzeitheft nachlesen oder erfahren Sie unter:

Spielzeitkampagne 20/21 von Olaf Nicolai

Die Imagekampagne der neuen Spielzeit wurde von dem Künstler Olaf Nicolai entworfen. Nach sieben Spielzeiten, in denen stets das Ensemble im Mittelpunkt der Schaubühnen-Kampagnen stand, entschied sich der Konzeptkünstler unter dem Titel »Nothing for Nothing / Try again« für eine rein grafische Setzung, die an die Ästhetik von Werbebroschüren angelehnt ist. Die Kampagne wurde im Rahmen des Gallery Weekend Berlin vom 10. bis 13. September vorgestellt und ist nun im neuen Spielzeitheft und im Stadtbild Berlins zu sehen.
Ein Interview mit dem Künstler können sie hier nachlesen: 
> Zum Interview

Streitraum in der Spielzeit 2020/21

Im kommenden Streitraum am 25. Oktober 2020 spricht Carolin Emcke mit dem Journalisten und Autor Paul Mason unter dem Thema »Radikaler Humanismus – wann, wenn nicht jetzt?« um die radikale Verteidigung des Humanismus, besonders jetzt in Zeiten der Krise. Wie lässt sich aus der Welle der zivilgesellschaftlichen Solidarität, die zu Anfang des Lockdowns zu spüren war, eine radikale, politische Utopie entwickeln? Wie lässt sich verhindern, dass die Beschleunigung der Digitalisierung, die auch ausgelöst wurde durch die Pandemie, zu immer weniger Privatsphäre, zu mehr Überwachung und zu einer Vertiefung der sozialen Ungleichheit führt? Wie sollte sie aussehen: eine Gesellschaft nach der Krise?
Veranstaltungen aus den vergangenen Spielzeiten können Sie in unserer Mediathek nachträglich anschauen:
>>> Zum Streitraum

Streit ums Politische 2020/21

Die Diskussionsreihe Streit ums Politische mit Heinz Bude beschäftigt in dieser Spielzeit  mit »Geschichten vom Ende«.
Wir leben heute mit starken Behauptungen vom Ende unserer Welt. Der Kapitalismus lebt von gekaufter Zeit, die Demokratie ist zur Simulation ihrer selbst geworden, die Kunst erschöpft sich in der Denunziation von Kunst und der Mensch zerstört den einzigen Planeten, auf dem er leben kann. Diese Geschichten vom Ende sollen geprüft werden: Worin besteht die Wahrheit in diesen Behauptungen? Sind sie in erster Linie Symptome einer Verwirrung der Geister?
Mit »Das ökologische Ende der Welt« findet am 26. Oktober 2020 die erste Veranstaltung der neuen Spielzeit statt.

Under Construction: Baustellen-Rundgang mit Thomas Ostermeier

Aktuell wird es noch bis 15. Oktober dauern, bis wir wieder für Sie spielen dürfen. Warum das so ist, erklärt Thomas Ostermeier im untenstehenden Clip. Der Künstlerische Leiter der Schaubühne führt Sie exklusiv durch das Haus und die Säle, die gerade einer Klima-Sanierung unterzogen werden. Baustellenhelm auf und los geht's!
>>> Zum Video

Rückblick

Wir erinnern uns zurück: Im März zwang uns der Lockdown, für dreieinhalb Monate ins Internet umzuziehen. Eine ungewöhnliche Situation für ein Theater und eine Herausforderung für uns alle, aber auch eine Zeit, aus der wir eine Menge positive Erfahrungen mitnehmen konnten. Wir sind froh, dass unser digitales Theater so gut angenommen wurde und dankbar, dass Sie, unser Publikum, uns mit Spenden auch weiterhin unterstützen. Trotzdem haben wir jeden Tag das vermisst, was Theater eigentlich ausmacht: das Publikum! Und so freuen wir uns darauf, ab Herbst wieder auf unseren Bühnen für Sie Theater spielen zu dürfen. Bis dahin können Sie viele Beiträge unseres Online-Spielplans, wie die Autor_innenbeiträge oder die Gespräche mit internationalen Theatermacher_innen in unserer Mediathek nachträglich anschauen.
Im folgenden Clip
 gibt Thomas Ostermeier einen persönlichen Ausblick auf die Vorhaben der neuen Spielzeit und erzählt, was die Schaubühne in den letzten Monaten bewegt hat.
>>> Zum Video

«  September  »

Mo Di Mi Do Fr Sa So

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

       

Nächste Premiere

Everywoman

von Milo Rau & Ursina Lardi
Regie: Milo Rau
Uraufführung
Premiere am 15. Oktober 2020

 

Wiederaufnahme des Spielbetriebs

am 15. Oktober 2020! Wir freuen uns auf Sie!

Blog: Pearson's Preview

Mit Pearson's Preview präsentieren wir Essays zu ausgewählten Premieren und Gastspielen, geschrieben von Blogger, Autor und Historiker Joseph Pearson.

Aktuelle Preview

Der Missing Link in Marius von Mayenburgs »Die Affen«

Podcast

Im Schaubühnen-Podcast können die Aufzeichnungen vergangener »Streitraum«- und »Streit ums Politische«-Veranstaltungen nachgehört werden. Um keine Folge zu verpassen, können Sie den Podcast einfach abonnieren.  



On Tour

»Wer hat meinen Vater umgebracht? (Qui a tué mon père)«

Théâtre de la Ville, Paris
Vom 9. bis 26. September 2020

»Fräulein Julie«

Theater im Pfalzbau, Ludwigshafen,
13. und 14. November 2020

»Everywoman«

NTGent
27. und 28. November 2020

Eine Liste aller aktuellen und vergangenen Gastspiele finden Sie hier.

 

 

Mit Übertiteln

Everywoman

von Milo Rau & Ursina Lardi
Regie: Milo Rau
am 16., 20. und 28. Oktober 2020