Förderprojekte

In der Vergangenheit hat der Freundeskreis zum Gelingen des FIND Festival und vieler anderer Projekte beigetragen. Langfristig fördern wir mit den Mitgliedsbeiträgen das Volontariat in der Theaterpädagogik und in der Videotrailerproduktion. Dazu kommen weitere Sonderprojekte, für die wir Spenden einsammeln. Eine Übersicht können Sie auch hier herunterladen:
> FÖRDERPROJEKTE 2014-2018

FIND 2018

Schon in der Vergangenheit hat der Freundeskreis das alljährlich stattfindende Festival für Internationale Neue Dramatik (kurz FIND) finanziell unterstützt (ganz zu schweigen von der regen Teilnahme der Freunde an den einzelnen Veranstaltungen). 2018 haben wir die aufwändige niederländische Produktion »Ibsen Huis« (Regie Simon Stone) maßgeblich gefördert, da die Aufführungen sonst nicht hätten realisiert werden können.

Umbau Kassenfoyer

Die Erwartungen des Publikums an einen Theaterbesuch hat sich in den letzten Jahren durch den Einsatz neuer Technologien und den Wunsch nach einem verbesserten Service stark verändert. Schon lange war zu spüren, dass der Eingangsbereich des Theaters und die Verkaufskasse diesen neuen Herausforderungen nicht mehr entsprachen. Zwei Entwicklungen eröffneten die Chance für eine Neugestaltung, das Ende des Pachtverhältnisses für die ehemalige Lounge und eine umfangreiche Sanierung der klimatechnischen Anlagen des Theaters, die die Öffnung von Wänden, Decken, Fußböden notwendig machte. Das renommierte Architekturbüro BARKOW LEIBINGER hat sich dieser Aufgabe angenommen und ein Besucherzentrum entworfen, das ebenso schön wie praktikabel ist, das die Tradition aufnimmt und zugleich eigene Akzente setzt.

Dieses Projekt hat der Freundeskreis durch Mitgliedsbeiträge und Spendenaktionen substantiell gefördert. Der Rückbau des ehemaligen Kassenrondells – jetzt »Mendelsohn-Tresen« - ist sogar vollständig von den Freunden finanziert worden.

Globe Theatre

In der Spielzeit 2014/15 wurde Saal C in ein »Globe Theatre« mit 270 Plätzen umgebaut. Ausstattungsleiter Jan Pappelbaum ließ sich von den elisabethanischen Theaterbauten des 16. Jahrhunderts in England inspirieren und entwarf einen Raum, in dem Zuschauertribüne und Szenenfläche eine sehr intime Einheit bilden. Dieses »Theater im Theater« hat besonders bei »Richard III.« in der Regie von Thomas Ostermeier für Aufsehen gesorgt. Die Freunde der Schaubühne haben diesen Umbau mit Spenden großzügig unterstützt. Für 300 € konnte man (und kann noch immer!) symbolisch einen »Globe-Sitz« erwerben, die Spender sind auf Plaketten an den Sitzen namentlich genannt.

Imagekampagnen

Für die letzten fünf Spielzeiten wurde das Ensemble für die jährliche Imagekampagne von namhaften Fotografen der internationalen Szene abgelichtet. Den Anfang machte Juergen Teller, danach folgten Ute Mahler und Werner Mahler (Spielzeit 2014/15). Mit einer alten Plattenkamera fotografierten sie das Ensemble und ließen von den Porträts hochwertige schwarz/weiß Baryt-Prints herstellen. Diese Edition wurde exklusiv für den Freundeskreis angefertigt und kann nach wie vor erworben werden. Der Erlös aus dem Verkauf der Kunstmappen kommt der Schaubühne zugute.

Videoproduktion

Für die Öffentlichkeitsarbeit wird die Produktion von Trailern und Content für die Website und Social Media immer wichtiger. Der Freundeskreis hat für die Ausstattung dieser Stelle gesorgt und finanziert seit Spielzeit 2015/16 die freie Mitarbeiterin.

Volontariat Theaterpädagogik

Die Theaterpädagogik lag dem Freundeskreis schon immer am Herzen. Daher haben mehrere Spielzeiten lang die Volontariatsstelle in dieser Abteilung finanziert. Erfreulicherweise ist die erste Volontärin, die der Verein unterstützt hat, inzwischen die Leiterin der Theaterpädagogik in der Schaubühne. Nach wie vor beteiligen wir uns an Kosten, die für die Aufführungen der Theatergruppen und/oder Workshops nötig sind.