Andreas Hartmann

Geboren 1983 in Paderborn. Absolvierte eine Ausbildung zum Mediengestalter und ein Diplom-Kamera Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg und ist Kameramann. Sein Abschlussfilm »Little Thirteen« war auf mehreren internationalen Filmfestivals zu sehen und lief 2013 in der Vorauswahl für die Nominierungen zum Deutschen Filmpreis. Zusammenarbeit mit vielen deutschen Nachwuchsregisseuren, u. a. Jonas Rothlaender, Aron Lehmann und Christian Klandt. Er war bereits an Katie Mitchells Inszenierung von »Fräulein Julie« nach August Strindberg (Schaubühne Berlin, 2010), »Die gelbe Tapete« nach Charlotte Perkins Gilman (Schaubühne Berlin, 2013), »Wunschloses Unglück« von Peter Handke in einer Fassung von Duncan Macmillan (Burgtheater Wien, 2014) und »The Forbidden Zone« von Duncan Macmillan (Schaubühne, 2014) beteiligt.