01/08/2015, 20.00

Wengenroths Autorenklub: Ausgabe Sechs – Christa Wolf

von und mit Patrick Wengenroth
Musik: Matze Kloppe
Mit: Bernardo Arias Porras, Iris Becher, Ulrich Hoppe, Eva Meckbach, Mark Waschke
Gäste: 
Marion Brasch, Bettina Wegner und Karsten Troyke


»Und erst heute kommt das rechte Erstaunen darüber bei uns an: So weit ist der Weg der Gefühle.«
(Christa Wolf)

Die nunmehr sechste Ausgabe von »Wengenroths Autorenklub« unternimmt eine Annäherung an das komplexe Schaffen und Wirken von Christa Wolf. Ein Abend über den Einzelnen in der Gesellschaft und die Gesellschaft im Allgemeinen, über die Gesetze von Anteilnahme, Selbstachtung, Vertrauen und Freundlichkeit sowie über die Frage, ob man den Ernüchterungen, denen man auf der Suche nach Authentizität im Leben begegnet, überhaupt nüchtern begegnen kann.

Marion Brasch wurde 1961 in Berlin geboren. Nach dem Abitur und ihrer Ausbildung zur Schriftsetzerin arbeitete sie in einer Druckerei, bei verschiedenen Verlagen und beim Verband der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR. Von 1987─92 war sie als Musikredakteurin beim Jugendsender DT64 tätig. Seit 1992 ist Marion Brasch freie Rundfunkjournalistin und -moderatorin bei radioeins (RBB). Zudem ist Marion Brasch Autorin und publizierte bisher zwei Romane: »Ab jetzt ist Ruhe« (2012) und »Wunderlich fährt nach Norden« (2014). Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Bettina Wegner wurde 1947 in Berlin geboren. Sie begann, nach einer Ausbildung zur Bibliotheksfacharbeiterin, ein Studium an der Schauspielschule Berlin, von der sie jedoch 1968 exmatrikuliert wurde. 1971/72 machte sie eine Ausbildung als Sängerin am Zentralen Studio für Unterhaltungskunst und lebt seit 1973 als freischaffende Liedermacherin. Ihre Beteiligung an mehreren Protestschreiben, u. a. gegen die Ausbürgerung Biermanns, führte zu einer zunehmenden Einschränkung ihrer Arbeitsmöglichkeiten und einem Auftrittsverbot. 1978 veröffentlichte sie ihre erste LP »Sind so kleine Hände« in der BRD. Nach ihrer Übersiedelung nach West-Berlin 1983, führte sie ihre Karriere als Liedermacherin fort. 2007 verabschiedete sie sich offiziell von der Bühne.

Karsten Troyke wurde 1960 in Berlin geboren. Zuvor im sozialen Bereich tätig, widmete er sich 1990 ganz der Musik und wurde vor allem mit seiner Interpretation jiddischer Lieder europaweit bekannt. In seinen Chanson-Programmen arbeitete er bis 2008 vor allem mit Bettina Wegner zusammen. Zudem wirkte er in Hörspielen mit und arbeitete als Synchronsprecher. Sein Album »Yiddish anders« (1992) wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Trailer

Realisation: Patrick Wengenroth
Music: Matze Kloppe
Set Design: Alena Georgi
Costume Design: Marc Freitag
Dramaturgy: Sina Katharina Flubacher
Assistant Director: Lisa-Marie Hobusch