Ku'damm 156Photo: © Gianmarco Bresadola, 2024
Ku'damm 156, Photo: © Gianmarco Bresadola, 2024 
Ku'damm 156Photo: © Gianmarco Bresadola, 2024
Ku'damm 156, Photo: © Gianmarco Bresadola, 2024 
Ku'damm 156Photo: © Gianmarco Bresadola, 2024
Ku'damm 156, Photo: © Gianmarco Bresadola, 2024 
Ku'damm 156Photo: © Gianmarco Bresadola, 2024
Ku'damm 156, Photo: © Gianmarco Bresadola, 2024 
Ku'damm 156Photo: © Gianmarco Bresadola, 2024
Ku'damm 156, Photo: © Gianmarco Bresadola, 2024 
Ku'damm 156Photo: © Gianmarco Bresadola, 2024
Ku'damm 156, Photo: © Gianmarco Bresadola, 2024 
Ku'damm 156Photo: © Gianmarco Bresadola, 2024
Ku'damm 156, Photo: © Gianmarco Bresadola, 2024 
 

Ku’damm 156

Der Raum Ku’damm 156 befindet sich im Erdgeschoss des Nachbargebäudes der Schaubühne, das zum Mendelsohn-Bauensemble am Lehniner Platz gehört. Der zurzeit leer stehende Rohbau soll zukünftig als Probebühnenzentrum und als neue Studiospielstätte der Schaubühne weiterentwickelt werden. Schon jetzt wird er als provisorische Spielstätte für einzelne Vorstellungen genutzt.

Das Architekturbüro Ortner & Ortner hat für den Umbau ein Nutzungskonzept erarbeitet: In die leere Gesamtfläche sollen Kuben gestellt werden, die sich zwischen die bestehenden Säulenreihen einfügen. Die Kuben beherbergen Proben-, Besprechungs- und Workshop-Räume für szenische, musikalische, choreographische und theaterpädagogische Arbeit. Zudem entsteht eine neue Spielstätte, in die das Studio der Schaubühne mit seinem vielfältigen experimentellen Programm und Formaten zieht. Die weite Fläche bietet darüberhinaus Raum für Büroarbeitsplätze und ein großzügiges multifunktionales Foyer.

Die neuen Räumlichkeiten werden mit ihrer Glasfront zum Ku’damm zu einem durchlässigen »Fenster in die Stadt«, das einlädt und künstlerische Teilhabe verspricht. Ein lebendiger Ort des künstlerischen Schaffens entsteht, der offen ist für Überraschungen, für Ungeplantes, für Begegnungen und öffentlichen Austausch.

Ku’damm 156 vereint das Ensemble des in den 1920ern von Erich Mendelsohn entworfenen WOGA-Komplex am Lehniner Platz. Dazu gehören auch die Werkstätten der Schaubühne und weitere Probebühnen im hinteren Teil des Gebäudes. In Verbindung mit dem Café Schaubühne vis-à-vis wird der Platz zwischen den architektonisch stilprägenden Gebäuden belebt und städtebaulich aufgewertet.


Die Finanzierung des Projekts beruht auf vier Säulen: Unterstützung durch das Land Berlin, Förderung durch Programme der Bundesregierung und der Europäischen Union sowie das private Engagement.

Der Freundeskreis der Schaubühne hat sich vorgenommen, das Projekt Ku’damm156 mit bis zu 500.000 Euro zu unterstützen und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Realisierung. Wenn auch Sie Teil dieses zukunftsweisenden Projekts sein wollen – informieren Sie sich hier über Unterstützungsmöglichkeiten.

Förder_innen des Ku’damm 156
Wir suchen Fördernde, die mit die mit einer Spende von jährlich 3.000 Euro die Realisierung unseres Vorhabens möglich machen. Mit Ihrer Unterstützung entsteht ein neuer attraktiver Kulturort am oberen Ku’damm. Die Förder_innen Ku’damm 156 werden einmal jährlich zu einer exklusiven Veranstaltung mit der Theaterleitung eingeladen und über den Fortschritt des Projekts informiert. Die Fördernden werden nach erfolgreicher Realisierung namentlich erwähnt, sofern Sie dies wünschen.

Werden Sie jetzt Förder_in des Ku'damm 156

Firmenmitglieder

Wir suchen neue Firmenmitglieder! Mit Ihrer Mitgliedschaft ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitenden und Kund_innen Zugang zu einem exklusiven Ticket-Kontingent für jede Vorstellung. Die Mitgliedsbeiträge der neuen Firmenmitglieder fließen für die ersten drei Jahre in das Vorhaben Ku’damm 156 und unterstützen damit ein wichtiges Kultur- und Stadtentwicklungsvorhaben in der City-West. Firmenmitglieder werden einmal jährlich zu einer exklusiven Veranstaltung mit der Theaterleitung eingeladen.

Jetzt Firmenmitglied werden!

Weitere Aktionen

In den nächsten Monaten wird es weitere Aktionen geben, um das Projekt Ku’damm 156 mit Spenden zu unterstützen. Über den Newsletter der Schaubühne werden wir Sie regelmäßig über Crowdfunding und Spendenveranstaltungen im Rohbau informieren. Als Mitglied des Freundeskreises erhalten Sie Informationen zu weiteren Aktionen exklusiv vorab.