Press area

The Schaubühne was founded in 1962 and is nowadays one of the most famous and renowned theatres in the German speaking area. Since 1999 it has been led by artistic director Thomas Ostermeier. As one of Berlin's five largest ensemble and repertory theatres, it stands for modern, contemporary theatre. The Schaubühne premieres a minimum of ten shows per season alongside a repertoire of about 25 existing productions.

The repertoire is characterised by a critical and analytical, often political view of social reality and encompasses both classical and contemporary plays. The permanent ensemble includes the actors Lars Eidinger, Caroline Peters, Joachim Meyerhoff and Ursina Lardi, among others. International exchange is essential to the work of the Schaubühne. The theatre frequently offers a platform to notable directors from abroad. At the same time, the Schaubühne showcases its productions abroad in over 100 performances every year.

Images for the press

This area is password protected. To obtain access data, please send us a brief request by e-mail with details of your editorial department and your full name, or contact us by telephone in urgent cases:

presse@schaubuehne.de
Tel +49 (0)30 89002-138 or +49 (0)30 89002-138

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen ein.
Bitte geben Sie Ihr Passwort ein.

Presse releases

02/12/2024

Jan Bosse inszeniert erneut an der Schaubühne und nimmt sich diesmal eine Komödie von Eugène Labiche vor. Premiere ist am 3. März 2024.

01/23/2024

Falk Richters zweite Arbeit an der Schaubühne in dieser Spielzeit wagt sich an eine
fragmentierte Bestandsaufnahme der Gegenwart.

01/16/2024

Der ukrainische Regisseur Stas Zhyrkov inszeniert das Stück von Pavlo Arie und Martín Valdés-Stauber über Kollaboration und Widerstand in Zeiten des Krieges. Premiere ist am 30. Januar 2024 im Studio.

12/22/2023

Von Januar bis Juni 2024 zeigt die Schaubühne Premieren von Stas Zhyrkov, Falk Richter, Jan Bosse, Rikki Henry, Maja Zade und Sarah Kohm. Im April präsentiert das Festival Internationale Neue Dramatik (FIND) Inszenierungen aus aller Welt erstmalig in Berlin.

12/01/2023

Yael Ronen kehrt zurück an die Schaubühne und entwickelt gemeinsam mit dem Songwriter Shlomi Shaban und dem Ensemble eine musikalische Halluzination über eine überwältigende Gegenwart. Premiere ist am 9. Dezember 2023.

11/07/2023

In seiner Inszenierung im Studio landet Ensemblemitglied Bastian Reiber im falschen Stück und wird daraufhin zum Schöpfer wider Willen. Premiere ist am 30. November 2023.

11/07/2023

Falk Richter kehrt zurück an die Schaubühne und bringt seinen autofiktionalen Theatertext »The Silence« zur deutschsprachigen Erstaufführung. Der Monolog wird von Dimitrij Schaad gespielt. Premiere ist am 19. November 2023.

10/13/2023

Jette Steckel inszeniert erstmals an der Schaubühne und zeigt Heinrich von Kleists letztes Drama über die Gegensätze zwischen individueller Freiheit und Staatsräson. 

09/04/2023

Yana Thönnes eröffnet im Studio die Spielzeit. Die Produktion wird gefördert im Rahmen von „Studio als Labor für klimaneutrale Theaterpraxis“

07/17/2023

Die Illustratorin und Designerin Sarah Illenberger gestaltet die neue Plakatserie der Schaubühne. Zur Spielzeiteröffnung am 1. September werden die Plakate in einer öffentlichen Ausstellung vor der Schaubühne präsentiert.

Page 1 of 13 pages