Press area

The Schaubühne was founded in 1962 and is nowadays one of the most famous and renowned theatres in the German speaking area. Since 1999 it has been led by artistic director Thomas Ostermeier. As one of Berlin's five largest ensemble and repertory theatres, it stands for modern, contemporary theatre. The Schaubühne premieres a minimum of ten shows per season alongside a repertoire of about 25 existing productions.

The repertoire is characterised by a critical and analytical, often political view of social reality and encompasses both classical and contemporary plays. The permanent ensemble includes the actors Lars Eidinger, Caroline Peters, Joachim Meyerhoff and Ursina Lardi, among others. International exchange is essential to the work of the Schaubühne. The theatre frequently offers a platform to notable directors from abroad. At the same time, the Schaubühne showcases its productions abroad in over 100 performances every year.

Images for the press

This area is password protected. To obtain access data, please send us a brief request by e-mail with details of your editorial department and your full name, or contact us by telephone in urgent cases:

presse@schaubuehne.de
Tel +49 (0)30 89002-138 or +49 (0)30 89002-138

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen ein.
Bitte geben Sie Ihr Passwort ein.

Presse releases

11/14/2016

Für seine Verdienste um das europäische Theater erhält der Regisseur und Künstlerischer Leiter der Schaubühne, Thomas Ostermeier, die Ehrendoktorwürde der University of Kent. Die feierliche Verleihung findet am Freitag, den 18. November 2016, in der Kathedrale von Canterbury statt.

10/31/2016

Wir freuen uns, mit Jörg Hartmann und Hans-Jochen Wagner zwei neue Schau-spieler im Ensemble der Schaubühne zu begrüßen. Beide werden in Thomas Ostermeiers Inszenierung, »Professor Bernhardi« von Arthur Schnitzler zu sehen sein, die am 17. Dezember Premiere feiert.

10/04/2016

Moritz Gottwald erhält den Daphne-Preis 2016 der TheaterGemeinde Berlin.

09/29/2016

Herbert Fritsch wird ab der Spielzeit 2017/18 regelmäßig an der Schaubühne inszenieren. »Wir freuen uns sehr, dass der großartige Regisseur Herbert Fritsch zu uns ans Haus kommt«, sagt Thomas Ostermeier, Künstlerischer Leiter der Schaubühne.

 

 

07/08/2016

Die Premieren von September bis Januar - mit Produktionen von Milo Rau, Katie Mitchell, Thomas Ostermeier, Michael Thalheimer, Philipp Preuss und Peter Kleinert.

07/04/2016

Thomas Ostermeiers Essay-Band »Le Théâtre et la peur« wurde mit dem »Prix du Syndicat de la Critique« in der Kategorie »Bestes Theaterbuch des Jahres« ausgezeichnet.

06/14/2016

Für die Imagekampagne der Spielzeit 2016/17 wird die in New York lebende Fotografin Brigitte Lacombe das Ensemble der Schaubühne portraitieren. Nach Juergen Teller, Ute Mahler und Werner Mahler und zuletzt Pari Dukovic wird damit die Zusammenarbeit mit renommierten Fotografen und Fotografinnen fortgesetzt.

06/13/2016

In Paris wird Thomas Ostermeier heute mit dem »Prix Européen« der SACD (Société des auteurs et compositeurs dramatiques) ausgezeichnet, der ältesten französischen Verwertungsgesellschaft für die Rechte von Autoren.

05/12/2016

 Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch hat ihre Berufung im Gerichtsverfahren gegen die Schaubühne um die Inszenierung »FEAR« von Falk Richter zurückgezogen.

04/23/2016

Im Rahmen des Shakespeare Festivals in Craiova wird Thomas Ostermeier mit dem Shakespeare Preis ausgezeichnet. Die Jury ehrt Ostermeier für sein gesamtes künstlerisches Schaffen und im Besonderen für seine Bearbeitungen von Shakespeare-Stoffen.

Page 11 of 13 pages