Pressebereich

Die Schaubühne wurde 1962 gegründet und gehört heute zu den bekanntesten Bühnen Deutschlands. Seit 1999 wird sie von Thomas Ostermeier künstlerisch geleitet und steht als eines der fünf größten Berliner Ensemble- und Repertoiretheater für ein modernes, zeitgenössisches Theater. Pro Spielzeit bringt die Schaubühne mindestens zehn neue Aufführungen zur Premiere. Daneben ist im Wechsel ein Repertoire aus 25 Produktionen zu sehen.

Der Spielplan ist geprägt von einem kritisch-analytischen, oft politischen Blick auf die gesellschaftliche Wirklichkeit und umfasst Klassiker ebenso wie zeitgenössische Stücke. Zum festen Ensemble gehören unter anderem Lars Eidinger, Caroline Peters, Joachim Meyerhoff und Ursina Lardi. Wesentlich für die Arbeit der Schaubühne ist der internationale Austausch. So bietet die Schaubühne einerseits internationalen Regisseur_innen und Autor_innen eine Plattform in Berlin, andererseits zeigt die Schaubühne ihre Inszenierungen auf jährlich über 100 Gastspielen im Ausland.

Pressebilder

Dieser Bereich ist passwortgeschützt. Um die Zugangsdaten zu erhalten, schreiben Sie uns bitte eine kurze Anfrage per E-Mail mit Angaben zu Ihrer Redaktion und Ihrem vollständigen Namen oder melden Sie sich in dringenden Fällen telefonisch:

E-Mail: presse@schaubuehne.de
Telefon: 030 89002-138 oder 030 89002-138

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen ein.
Bitte geben Sie Ihr Passwort ein.

Pressemitteilungen

12.02.2024

Jan Bosse inszeniert erneut an der Schaubühne und nimmt sich diesmal eine Komödie von Eugène Labiche vor. Premiere ist am 3. März 2024.

23.01.2024

Falk Richters zweite Arbeit an der Schaubühne in dieser Spielzeit wagt sich an eine
fragmentierte Bestandsaufnahme der Gegenwart.

16.01.2024

Der ukrainische Regisseur Stas Zhyrkov inszeniert das Stück von Pavlo Arie und Martín Valdés-Stauber über Kollaboration und Widerstand in Zeiten des Krieges. Premiere ist am 30. Januar 2024 im Studio.

22.12.2023

Von Januar bis Juni 2024 zeigt die Schaubühne Premieren von Stas Zhyrkov, Falk Richter, Jan Bosse, Rikki Henry, Maja Zade und Sarah Kohm. Im April präsentiert das Festival Internationale Neue Dramatik (FIND) Inszenierungen aus aller Welt erstmalig in Berlin.

01.12.2023

Yael Ronen kehrt zurück an die Schaubühne und entwickelt gemeinsam mit dem Songwriter Shlomi Shaban und dem Ensemble eine musikalische Halluzination über eine überwältigende Gegenwart. Premiere ist am 9. Dezember 2023.

07.11.2023

In seiner Inszenierung im Studio landet Ensemblemitglied Bastian Reiber im falschen Stück und wird daraufhin zum Schöpfer wider Willen. Premiere ist am 30. November 2023.

07.11.2023

Falk Richter kehrt zurück an die Schaubühne und bringt seinen autofiktionalen Theatertext »The Silence« zur deutschsprachigen Erstaufführung. Der Monolog wird von Dimitrij Schaad gespielt. Premiere ist am 19. November 2023.

13.10.2023

Jette Steckel inszeniert erstmals an der Schaubühne und zeigt Heinrich von Kleists letztes Drama über die Gegensätze zwischen individueller Freiheit und Staatsräson. 

04.09.2023

Yana Thönnes eröffnet im Studio die Spielzeit. Die Produktion wird gefördert im Rahmen von „Studio als Labor für klimaneutrale Theaterpraxis“

17.07.2023

Die Illustratorin und Designerin Sarah Illenberger gestaltet die neue Plakatserie der Schaubühne. Zur Spielzeiteröffnung am 1. September werden die Plakate in einer öffentlichen Ausstellung vor der Schaubühne präsentiert.

Seite 1 von 14 Seiten