Pressemitteilungen

25.08.2021

Uraufführung: Katie Mitchell inszeniert »Kein Weltuntergang« der Autorin Chris Bush an der Schaubühne

Mit der Inszenierung von »<s>Kein</s> Weltuntergang« der jungen britischen Autorin Chris Bush beschreitet Regisseurin Katie Mitchell neue Wege der Nachhaltigkeit. Die Premiere am 4. September eröffnet die neue Spielzeit an der Schaubühne.

> Lesen   > Download  

19.08.2021

FIND-Programmveröffentlichung: Das Festival Internationale Neue Dramatik findet vom 29. September bis 10. Oktober an der Schaubühne statt

Am heutigen Donnerstag hat die Schaubühne am Lehniner Platz ihr Festival-Programm veröffentlicht. Acht Produktionen aus fünf Ländern sind beim FIND erstmals in Berlin zu
sehen. Der Vorverkauf beginnt am 1. September.

> Lesen   > Download  

05.08.2021

Spielzeit-Kampagne 2021/22 von Katharina Sieverding

Die Reihe der Bildenden Künstler, die für die Schaubühne die Spielzeit-Kampagnen gestalteten, wird mit der Künstlerin Katharina Sieverding fortgeführt.

Nach den Bildenden Künstlern Christian Jankowski, John Bock und Olaf Nicolai wurde die aktuelle Spielzeit-Kampagne der Schaubühne von der mehrfachen documenta-Teilnehmerin Katharina Sieverding gestaltet. Die Künstlerin arbeitet seit über fünf Jahrzehnten im Medium der Fotografie, deren vielfältige künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten sie früh erkannt und erweitert hat. 
Für die Spielzeit-Kampagne der Schaubühne wählte sie Detailaufnahmen aus Arbeiten der letzten vierzig Jahre aus. Auch in diesen zehn Arbeiten werden multiple, farbig invertierte Bildebenen überlagert, die neue Zusammenhänge herstellen. Darin spiegelt sich ihre Haltung zu den herrschenden politischen Verhältnissen, Identitätsfragen, zur Bildrhetorik von Medien, wissenschaftlicher Theorie und Praxis.

> Lesen   > Download  

23.07.2021

Vorschau auf die erste Spielzeithälfte 2021/22 an der Schaubühne

Ur- und Erstaufführungen von Katie Mitchell, Jan Bosse, Marius von Mayenburg und Thomas Ostermeier und neue Gesprächsreihe mit Vanessa Vu

Neben fünf Ur- und Erstaufführungen von Texten der Autor_innen Chris Bush, Christian Kracht und Maja Zade erwartet das Publikum mit »Klassenzimmer« eine neue Gesprächsreihe mit Vanessa Vu, Journalistin, Autorin und Podcasterin. Die Kampagne zur neuen Spielzeit wurde von der Bildenden Künstlerin Katharina Sieverding gestaltet.

> Lesen   > Download  

12.07.2021

Simon Stone inszeniert »Yerma« an der Schaubühne

Simon Stone arbeitet zum ersten Mal mit dem Ensemble der Schaubühne und inszeniert »Yerma« nach Federico García Lorca. In der Rolle der Yerma wird Caroline Peters zu sehen sein, die seit dieser Spielzeit festes Ensemblemitglied der Schaubühne ist.

> Lesen   > Download  

17.06.2021

Simon McBurney inszeniert »Michael Kohlhaas« an der Schaubühne

Simon McBurney, der an der Schaubühne zuletzt »Ungeduld des Herzens« inszenierte, dramatisiert gemeinsam mit Annabel Arden Kleists Novelle »Michael Kohlhaas«. Das Stück, ursprünglich für Dezember 2020 geplant, hat nun am 1. Juli Premiere und wird anschließend auch in den Sommermonaten an der Schaubühne gezeigt.

> Lesen   > Download  

26.05.2021

Schaubühne zeigt Premiere »Das Leben des Vernon Subutex 1« im Rahmen des Berliner Pilotprojekts »Perspektive Kultur« am 4. Juni

 

Am 4. Juni zeigt die Schaubühne die Premiere von Virginie Despentes' »Das Leben des Vernon Subutex 1« in einer Inszenierung von Thomas Ostermeier. Nach mehrfacher Verschiebung kann die Premiere nun im Rahmen des Berliner Pilotprojekts »Perspektive Kultur« stattfinden. Folgevorstellungen ab dem 9. Juni sind in Planung, eine Entscheidung der Politik für Veranstaltungen in Innenräumen nach Beendigung des Pilotprojekts steht aber noch aus und wird für den 1. Juni erwartet. Der Vorverkauf für die Premiere beginnt am 31. Mai, für die Folgeveranstaltungen am 2. Juni. Nun, da die Theater und Kultureinrichtungen aller Voraussicht nach bald wieder öffnen dürfen, hat sich die Schaubühne dazu entschlossen, den Sommer durchzuspielen und nicht wie sonst üblich für die Theaterferien zu schließen.

> Lesen   > Download  

20.05.2021

Schaubühne sammelt über 100.000 Euro für freie Theaterschaffende

Erfolgreich beendete Solidarinitiative ermöglicht 30 Solidarhonorare à 3.500 Euro

Mit ihrer Solidarinitiative für freiberufliche Theaterschaffende hat die Schaubühne 105.000 Euro an Spenden gesammelt und damit das ursprüngliche Ziel von 30.000 Euro weit übertroffen. Die von Ensemble und Freundeskreis initiierte Aktion startete Ende März auf startnext.com mit buchbaren Dankeschön-Aktionen von Ensemblemitgliedern und Mitarbeiter_innen des Hauses. Bei einer Online-Auktion Ende April versteigerte das Theater Requisiten, Kostüme, historische Programmhefte und skurrile Raritäten aus dem Fundus und konnte rund weitere 43.000 Euro sammeln. Zusammen mit freien Spenden erreichte die Initiative so einen Gesamtbetrag von 105.000 Euro. Somit können 30 Solidarhonorare in Höhe von jeweils 3.500 Euro für freie Theaterkünstler_innen, die dem Haus seit Langem verbunden sind, ermöglicht werden.

> Lesen   > Download  

28.04.2021

Erfolgreiche Auktion: 43.380 Euro für freie Theaterschaffende

Mit der Versteigerung am 27. April im Rahmen der Solidarinitiative konnten weitere 43.380 Euro für freie Theaterschaffende eingenommen werden. Die Auktion komplettiert die Initiative, durch die seit dem Start im März 2021 bereits über 46.000,- Euro an Spenden zusammenkamen. Mit den gesamt knapp 90.000 Euro können somit bereits 30 Solidarhonorare in Höhe von 3.000,- Euro an freie Theaterkünstler_innen, die dem Haus seit Langem verbunden sind, ausgezahlt werden.

> Lesen   > Download  

23.04.2021

Schaubühne versteigert Raritäten aus ihrem Fundus zugunsten freier Theaterschaffender

Zweiter Teil der Solidarinitiative findet am 27. April mit Unterstützung des Auktionshauses Grisebach statt

> Lesen   > Download